Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Sternenpark
Im August etwa 100 Sternschnuppen pro Stunde

Der Westhavelländer Astrotreff (WHAT), hier eine Aufnahme aus dem Vorjahr, erlebt am letzten Augustwochenende seine neunte Auflage.
Der Westhavelländer Astrotreff (WHAT), hier eine Aufnahme aus dem Vorjahr, erlebt am letzten Augustwochenende seine neunte Auflage. © Foto: Thomas Becker
Thomas Becker / 01.08.2019, 09:13 Uhr
Parey Der August ist bekannt für seine vielen Perseiden-Sternschnuppen in den warmen Sommernächten. Verantwortlich dafür ist der Komet 109 P/Swift-Tuttle, der unzählige Staubteilchen in der Nähe der Erdbahn hinterlassen hat. Durch die Eigenbewegung der Teilchen im Laufe der Jahrhunderte durchfliegt nun die Erde Jahr für Jahr im August einen Teil dieser Schuttwolke und kollidiert mit vielen der Staubpartikel. Diese sind dann beim Eintritt in die Erdatmosphäre als Sternschnuppen zu sehen.

Durch die hohe Geschwindigkeit von 59 Kilometern pro Sekunde regen die Teilchen aufgrund der Reibung die Lufthülle zum Leuchten an. Einen dunklen Himmel vorausgesetzt sind dann etwa 100 Sternschnuppen pro Stunde am ganzen Himmel verteilt zu beobachten. Das mit dem dunklen Himmel wird aber in diesem Jahr sogar im Sternenpark Westhavelland ein Problem, denn der fast volle Mond geht in der Maximumsnacht vom 12. auf den 13. August erst zu Beginn der Dämmerung unter. Er stört also das Spektakel stark.

So sind die Nächte vom 8. bis 10. August nach Untergang des Mondes besser geeignet. Dann sind auch schon einige Dutzend Sternschnuppen zu sehen. Ein Teleskop oder Fernglas ist zur Beobachtung nicht nötig.

Am Monatsende findet der alljährliche Veranstaltungshöhepunkt im Sternenpark Westhavelland statt. Der Westhavelländer Astrotreff (WHAT) geht in seine neunte Auflage. Vom 30. August bis zum 1. September treffen sich Sternfreunde wie gewohnt auf dem Sportplatz in Gülpe. Erstmalig sind schon alle Plätze für die Sternengucker ausgebucht, aber am Samstag,  31. August, ist das Treffen wie gewohnt für die Öffentlichkeit geöffnet. Ab 16.00 Uhr können sich die Besucher drei interessante Vorträge im Festzelt anhören. Der Eintritt dazu ist kostenlos, regionale Speisen werden gegen Entgelt angeboten.

Nach Einbruch der Dunkelheit können die Gäste durch die zahlreichen Teleskope der Sternenfreunde schauen und sich die Sterne am Himmel erklären lassen. Um eine von Autoscheinwerfern ungestörte Beobachtung zu garantieren, wird der von Parey kommende Plattenweg ab Freitagnachmittag bis Sonntagmorgen für Fahrzeuge gesperrt. Auch die Besucher werden gebeten, nach Einbruch der Dunkelheit möglichst auf Taschenlampen, den Einsatz von Smartphones oder Kameras mit Blitzlicht zu verzichten. Auf dem Platz werden genug rote Lichter der Sternenbeobachter leuchten um eine Orientierung zu gewährleisten. Möglichst wenige Kunstlichter sollen die Beobachtung der dunklen Nacht stören. Nun bleibt nur noch auf wolkenloses Wetter zu hoffen.

Schon in der Dämmerung können dann die Planeten Jupiter und Saturn in den Teleskopen bewundert werden. Wenn die Dunkelheit fortschreitet, werden schließlich auch die vielen unterschiedlichen Himmelsobjekte in den Tiefen des Universums sichtbar. Jeder, der schon immer mal wissen wollte, was am Himmel los ist, sollte die Gelegenheit nutzen, um darüber mit Sternfreunden aus ganz Deutschland ins Gespräch zu kommen. Denn Astronomie ist eine sehr interessante Beschäftigung.  Mehr WHAT-Infos finden sind auf //www.sternenpark-westhavelland.de/veranstaltungen:www.sternenpark-westhavelland.de/veranstaltungen/teleskoptreffen-what:www.sternenpark-westhavelland.de/veranstaltungen/teleskoptreffen-what|_blank)$/ zu finden.

Monatsinformationen

Mondphasen: Neumond - 1. und 30. August/ Erstes Viertel - 7. August, Vollmond - 15. August / Letztes Viertel - 23. August; Veranstaltungen: Termine auf www.sternenpark-westhavelland.de/veranstaltungen,einige Veranstaltungen sind leider bereits ausgebucht und deshalb hier nicht mehr aufgeführt;Samstag, 10. August, 21.00 Uhr: "Die Nacht der Sternschnuppen", Vortrag und Beobachtung im Naturparkzentrum Milow; Samstag, 31. August, ab 16.00 Uhr: "Westhavelländer Astrotreff" (WHAT), Sternfreundetreffen auf dem Sportplatz in Gülpe.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG