Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kultur
Landkreis fördert Baudenkmale

Unterstützung für Erhalt von Baudenkmälern: Sascha Gehm (2.v.l.) übergibt auf dem Gutshof Neuendorf an Vereinsmitglieder den Fördermittelbescheid.
Unterstützung für Erhalt von Baudenkmälern: Sascha Gehm (2.v.l.) übergibt auf dem Gutshof Neuendorf an Vereinsmitglieder den Fördermittelbescheid. © Foto: Bettina Winkler
Bettina Winkler / 03.08.2019, 09:00 Uhr
Neuendorf im Sande (MOZ) Vor der Kulisse des denkmalgeschützten Kuhstalls vom Gutshof Neuendorf übergaben  Sascha Gehm, Erster Beigeordneter des Landkreises Oder-Spree, und Beate Kirschner, Leiterin des Bauordnungsamtes und der Unteren Denkmalschutzbehörde, an Vertreter des Vereins "Zusammen in Neuendorf S.A.N.D.E" einen Fördermittelbescheid über 5000 Euro. Damit unterstützt der Landkreis das Holzschutzgutachten und die Bestandsaufnahme des Gebäudes.

"Wir freuen uns sehr,", sagt Benjamin Dewor vom Verein. Dabei schweift sein Blick über das Gelände, das sich für vier Wochen in eine Sommerbaustelle verwandelt hat. Rund 80 reisende Wandergesellen sind gerade dabei, das Dach des Kuhstalles, der einmal Ausstellungsflächen, Gemeinschaftsräume und Wohnungen beherbergen soll, als Maßnahme zur Sicherung des Denkmals zu reparieren. "Wir feilen noch am Nutzungskonzept", sagt Dewor.

Eine Gruppe von Berliner Eltern hat diesen Ort im vergangenem Jahr mithilfe der Stiftungen trias und Edith Maryon erworben. Unter den 20 Vereinsmitgliedern sind Schreiner, Künstler, Sozialarbeiter, Architekten, Landwirte, Volkswirte. Die erst im späten 19. Jahrhundert entstandene Gutsanlage gehört zu den rund 400 Objekten im Landkreis Oder-Spree, die in der Denkmalliste des Landes Brandenburg verzeichnet sind.

Neue Anträge sind möglich

Mit insgesamt 100 000 Euro bezuschusst der Landkreis seit einigen Jahren Baumaßnahmen oder Gutachten, die Eigentümer von Baudenkmälern oder von in Denkmalbereichen liegenden Bauwerken in Auftrag geben. "Die Mittel müssen bis zum 31. März beantragt werden. In diesem Jahr gab es 33 Anfragen, 27 Vorhaben konnten berücksichtigt werden", sagt Beate Kirschner. Die Förderbeträge bewegen sich dabei zwischen 600 und 7000 Euro.

"Jeder Eigentümer, der sich verantwortungsbewusst um den Erhalt von Baudenkmalen kümmert, sorgt mit dafür, dass Geschichte für spätere Generationen erlebbar bleibt. Zwar geben es unsere Förderrichtlinie und die dafür zur Verfügung stehenden Gelder nicht her, komplette Restaurierungen zu finanzieren, aber wir haben hier ein sehr wirksames Mittel entwickelt, das Impulse für den Erhalt von Baudenkmalen setzt", sagte Sascha Gehm bei der Übergabe des Förderbescheides in Neuendorf im Sande. Das Programm des Landkreises unterstütze insbesondere Bauherren, die wegen einer geringen Finanzierungslücke ein Projekt zur denkmalgerechten Sanierung sonst eher nicht in Angriff nehmen können.

Nach der Förderrichtlinie des Landkreises werden im Regelfall bei Einzeldenkmalen Zuwendungen bis zu 5000 Euro gewährt, bei Vorhaben im Denkmalbereich sind Zuschüsse bis 2500 Euro möglich.

Infokasten

Gefördert werden unter anderem:Beeskow - Ackerbürgerhof mit Stallgebäude (6500 Euro) für die Restaurierung von original Metallfenstern, Instandsetzung Klinkerfassade und Neuanfertigung von Holztoren; Uferstraße (1000 Euro) für die Sanierung einer Wohnhausfassade; Rosenstraße (2500 Euro) für den Einbau neuer Fenster in wieder hergestellte historische Öffnungen; ebenfalls Rosenstraße (2500 Euro) Putzerneuerung, Reparatur der Schornsteine, des Feldsteinsockels sowie farbliche Gestaltung der Außenfassade; Eisenhüttenstadt - heutige Stadtverwaltung (4200 Euro) Restaurierung und Aufstellung des Bleiglasfensters der ehemaligen Oberschule "Johannes R. Becher" im Foyer des Rathauses, Heinersdorf - Sowjetischer Ehrenfriedhofe (600 Euro) Sanierung der Kriegsgräberstätte

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG