Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Letschiner Schüler bekamen Besuch aus dem Landtag: Jutta Lieske (SPD) besuchte die Kinder während ihres Technikprojektes.

Bildung
Mini-Windräder selbst gebaut

Informierte sich über das EWE-Energieprojekt in Letschin: Die Landtagsabgeordnete Jutta Lieske im Gespräch mit den Schülern Alina und Mia sowie Axel Warnken von der EWE.
Informierte sich über das EWE-Energieprojekt in Letschin: Die Landtagsabgeordnete Jutta Lieske im Gespräch mit den Schülern Alina und Mia sowie Axel Warnken von der EWE. © Foto: Cornelia Mikat
Ingo Mikat / 16.08.2019, 06:30 Uhr
Letschin Unmittelbar nach den großen Sommerferien startete in der Theodor-Fontane-Schule in Letschin für die Mädchen und Jungen der siebten und neunten Klassen ein Erlebnisprojekt zur Energieerzeugung. Am Mittwoch informierte sich die Landtagsabgeordnete Jutta Lieske (SPD), wie Schüler und Pädagogen das unter dem Motto "Entdecke dein Herz für Technik" von der EWE organisierte und betreute Vorhaben erlebten.

Infos zu Öko-Stromerzeugung

Zu Beginn der Woche gab das EWE-Team den Kindern in einem auf dem Letschiner Schulhof stehenden Firmen-Truck schon eine theoretische Einführung und Informationen über Themenfelder rund um erneuerbare Energien. Im Mittelpunkt stand dabei die Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Quellen als notwendiger Beitrag zum Klimaschutz. Zugleich lernten die Schüler, wie wichtig für die gegenwärtige Industriegesellschaft und die gesamte Welt eine hohe Energieeffizienz und gezielte Energieeinsparungen sind.

Anschließend konnten die Mädchen und Jungen in zwei temporär zu Werkstätten umgebauten Klassenräumen praktische Erfahrungen beim Bau von Mini-Windkraftanlagen sammeln. Dabei standen ihnen Axel Warnken und Cord Rademacher zur Seite. Die zwei EWE-Techniker vermittelten den Schülern das nötige Wissen und die erforderlichen handwerklichen Fähigkeiten, um an mehreren Werkstationen die Modelle der Stromerzeugungsanlagen anfertigen zu können.

Funktionstest im Windkanal

EWE-Pressesprecherin Nadine Aures erklärte: "Mit unserem fächerübergreifenden Unterricht wollen wir die Jugendlichen durch Werkeln und Ausprobieren mit Energiethemen in Berührung bringen und sie für naturwissenschaftliche und technische Themen begeistern". Die SPD-Landtagsabgeordnete Jutta Lieske aus Letschin lobte das Engagement des Unternehmens für ein fächerübergreifendes, praxisnahes Lernen. "Ich finde es klasse, wie die Jugendlichen hier handwerkliche Fähigkeiten entwickeln und beim Experimentieren mit Technik Energiethemen praktisch vermittelt bekommen", sagte sie. Höhepunkt und Abschluss der Werkarbeiten der Schüler bildete ein Funktionstest der hergestellten kleinen Windräder in einem Windkanal. Das EWE-Schul-Team wird mit seinem Schulmobil und Energieprojektangebot bis zu den Winterferien noch in zahlreichen weiteren Schulen des Landes Brandenburgs zu Gast sein.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG