Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kultur
Heldentenor singt Welthit

Gemeinsames Singen: Sophie Raynaud, Anastasia Tsizova, Susanne Kreusch, Kirsten Schötteldreier und Burkhard Fritz (von links) haben den einwöchigen Meisterkurs für internationale Opernsängeauf dem Eibenhof geleitet.
Gemeinsames Singen: Sophie Raynaud, Anastasia Tsizova, Susanne Kreusch, Kirsten Schötteldreier und Burkhard Fritz (von links) haben den einwöchigen Meisterkurs für internationale Opernsängeauf dem Eibenhof geleitet. © Foto: Bettina Winkler
Bettina Winkler / 16.08.2019, 07:15 Uhr
Bad Saarow (MOZ) Stimmt Burkhard Fritz den Welthit  "O sole mio" aus Neapel an, bekommt der Zuhörer Gänsehaut. Der international gefragte Heldentenor mit seiner schweren Stimmart,  der Engagements an den Staatsopern von Berlin, München, Wien und Hamburg und den Opernhäusern von Berlin, Madrid, Brüssel, Leipzig, Frankfurt, Kopenhagen, Antwerpen, Dresden, Melbourne und Amsterdam hat, ist noch mit weiteren Opernstars und jungen Talenten, die es einmal werden wollen, bis Sonntag auf dem Eibenhof in Bad Saarow zu Gast. Dort leitet der gebürtige Hamburger und Wahlberliner mit Kirsten Schötteldreier, die in Amsterdam lebt und seit Jahren als Vocal Coach für Sänger und Schauspieler arbeitet, den diesjährigen "Meisterkurs Gesang" für junge, internationale Nachwuchstalente. Dabei sind aber auch Sänger, die schon Karriere gemacht haben. Sie kommen aus Ungarn, Israel, Frankreich, Spanien und Holland.

In der Abgeschiedenheit des Eibenhofs, eines privaten Areals auf einer Halbinsel direkt am Scharmützelsee, können die Teilnehmer an ganzheitlichen Methoden arbeiten, die Singen, Körperarbeit, Atmung, Ausdruck und Musikalität als gleichwertige Komponenten miteinander verbinden, entspannen und Achtsamkeit üben.

"Bei der Energiearbeit ist der Fokus auf die Natürlichkeit des Atems gesetzt, was jeder Sänger braucht", erklärt Kirsten Schötteldreier. "Im Berufsalltag geht das schnell verloren, der Sänger verkrampft", sagt sie. "Dafür ist dieser Ort am See, der Ruhe ausstrahlt besonders gut geeignet", sagt Sophie Raynaud von der Bayerischen Staatsoper in München, die als erfahrene Pianistin gemeinsam mit Anastasia Tsizova den Kurs begleitet.

Mit im Boot ist auch der Schotte Darryl Collett, der Energiearbeit mit Shaolin Cosmos Chi Kung anbietet. Mit seinen Übungen am Ufer des Sees starten die Teilnehmer in den Tag. Nach den Stimmübungen wird oft stundenlang unter Leitung der Profis an den einzelnen Arien gefeilt. Das ist für Sänger, Lehrer und Pianisten hochkonzentrierte Arbeit. Jeder gibt sein Bestes, ganz ohne Konkurrenzdruck. Anna Gabler, die international gefragte deutsche Opernsängerin (Sopran) ist besonders für ihre Wagner-Partien bekannt. Sie gibt in lockeren Gesprächen den jungen Kollegen hautnah ihre Berufserfahrungen weiter und hat auch Tipps parat. "Die besondere Atmosphäre erlaubt eine Kommunikation, die im Berufsalltag nur selten möglich ist", sagt Kirsten Schötteldreier. "Opernsänger sind Einzelkämpfer."

Nächste Spielzeit in Chicago

"Auch für uns Lehrer ist diese Woche besonders", sagt Burkhard Fritz, der sich gern die Zeit zwischen vielen Engagements genommen hat. Von Bad Saarow fliegt der Tenor direkt nach Edinburgh in  Schottland. Dort singt er  aus Richard Wagners "Der Ring des Nibelungen" den Opernzyklus "Götterdämmerung". Weitere zukünftige Verpflichtungen werden ihn in der nächsten Spielzeit unter anderen in der Rolle des Siegfried an die Lyric Opera of Chicago und als Hoffmann und Florestan an die Semperoper Dresden führen. Daneben ist er auch regelmäßig bei den Salzburger und Bayreuther Festspielen in den führenden Partien des jugendlichen Heldenfachs zu hören.

Kirsten Schötteldreier hat sich mit ihren profunden Kenntnissen der menschlichen Stimme inzwischen einen internationalen Ruf erarbeitet. Sie bereitet Solisten auf ihre Auftritte an zahlreichen namhaften Opernhäusern in Europa vor wie zum Beispiel an der Wiener Staatsoper, im Festspielhaus Bayreuth und an der Staatsoper München. Gemeinsam mit dem bekannten Heldenbariton Thomas Johannes Mayer  und Susanne Kreusch (Mezzo-Sopran an der Komischen Oper Berlin) hat sie vor sechs Jahren den Meisterkurs zur Förderung junger Talente ins Leben gerufen und einen Verein gegründet. "Wir machen das mit viel Herzblut. Unser Ziel ist freies Singen ohne Stress", so Susanne Kreusch.

Konzert  der Meisterschüler

Nach einer Woche leidenschaftlicher Arbeit werden sich die Künstler am Sonnabend mit einem fröhlichen, öffentlichen Abschlusskonzert für die Gastfreundschaft bedanken. Um die 200 Gäste werden erwartet. Die Besucher können sich auf einen außergewöhnlichen Opernabend freuen. Höhepunkt wird die "O sole mio" - Session von drei Tenören.   Beginn 19 Uhr , Einlass 18 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf (20€)in der Tourist-Information Bad Saarow (Tel. 033631 438380) oder bei Angela Grabley unter Telefon 0151 40391364, (Abendkasse 25€) .

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG