Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Schulsanitätsdienst
Beeindruckendes Bereitschafts- und Rufsystem

Vor der Kirche: Michael Tiedje mit den Schulsanitätern Emilie Dannenberg, Vivian Kotremba, Leiter Mathias Lillge, Laura Puhlmann, Tristen Knäfel und Hans-Georg von der Marwitz (v. l.)
Vor der Kirche: Michael Tiedje mit den Schulsanitätern Emilie Dannenberg, Vivian Kotremba, Leiter Mathias Lillge, Laura Puhlmann, Tristen Knäfel und Hans-Georg von der Marwitz (v. l.) © Foto: Björn Ferch
MOZ / 17.08.2019, 06:45 Uhr
Wriezen (MOZ) Der von Hans von der Marwitz gestiftete "Michael-Tiedje-Preis" ist in diesem Jahr an den Schulsanitätsdienst der Evangelischen Johanniter-Schulen Wriezen gegangen. Dieser war anlässlich  des zehnjährigen Bestehens des Evangelischen Johanniter-Gymnasiums 2017 erstmals vergeben worden. In Würdigung des Gründungsschulleiters Michael Tiedje sollen mit ihm junge Menschen geehrt werden, die sich in besonderer Weise um das Gemeinwohl oder das Wohl der Schüler der Evangelischen Johanniter-Schulen verdient gemacht haben.

Verantwortung gewürdigt

In seiner Laudatio lobte Johanniter-Ritter Hans Georg von der Marwitz das Engagement der Mädchen und Jungen: "Sie übernehmen Verantwortung, indem sie selbstlos anderen Menschen in Notsituationen helfen, sie nehmen an der Rettungsausbildung teil, wenn andere Freizeit haben". Insbesondere der tägliche Einsatz als Schulsanitäter – neben dem Schulbetrieb – habe den Johannitern die Gewissheit gegeben, mit der Vergabe des Preises an den Schulsanitätsdienst wahrlich würdige Preisträger gefunden zu haben.

"Bereits in der Gründungsphase des Johanniter-Gymnasiums haben wir frühzeitig Kontakt zum Regionalverband Oderland-Spree der Johanniter-Unfall-Hilfe in Frankfurt (Oder) gesucht, um an unserer Schule einen Schulsanitätsdienst gründen zu können," erinnerte Namensgeber Michael Tiedje. Dies sei gelungen und es freue ihn besonders, dass es über die Jahre stets gelungen sei, die Arbeit fortzuführen. Beeindruckt sei er besonders vom Bereitschafts- und Rufsystem, mit dem die Wriezener Schulsanitäter innerhalb von zwei bis drei Minuten am Notfallort sind. Heute seien die Evangelischen Johanniter-Schulen Wriezen eine der wenigen Schulen in Brandenburg, an denen es einen dauerhaft funktionierenden Schulsanitätsdienst gibt.

Der Preis wurde am Sonntag im Rahmen des feierlichen Schuljahreseröffnungsgottesdienstes in der Bad Freienwalder St. Nikolaikirche an die Schulsanitäter und deren Leiter Mathias Lillge übergeben. Den Preis wollen sie für die Verbesserung der technischen Ausstattung der Einsatzgruppen sowie für die Verschönerung des Sanitätsraumes einsetzen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG