Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Anlässlich ihres 85-jährigen Bestehens hat die Frankenfelder Feuerwehr am Sonnabend Stadtpokal und Dorffest ausgerichtet.

Jubiläum
Jugend siegt bei Löschangriff

Auf die Plätze! Die Jugendfeuerwehr Frankenfelde sprintet beim Stadtpokal  der Wriezener Feuerwehren beim "Löschangriff nass" zu den Schläuchen und zum Wasserbehälter.
Auf die Plätze! Die Jugendfeuerwehr Frankenfelde sprintet beim Stadtpokal  der Wriezener Feuerwehren beim "Löschangriff nass" zu den Schläuchen und zum Wasserbehälter. © Foto: Steffen Göttmann
Steffen Göttmann / 18.08.2019, 20:19 Uhr - Aktualisiert 19.08.2019, 18:24
Frankenfelde (MOZ) Speziell geübt haben wir nicht", versichern die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Frankenfelde vor dem Start zum "Löschangriff nass", der Königsdisziplin im Feuerwehrsport. Die Gastgeber traten in der Kategorie Jugend B an und hatten zum Vergleich nur ein Team aus Wriezen. Die Frankenfelder schafften Platz 1 mit vier Sekunden Vorsprung, mussten aber bei der Gruppenstafette den Wriezenern den Sieg überlassen, die mehr als 33 Sekunden schneller waren.

Das Koppeln ist das A und O

Wichtig sei, dass man gute Schläuche habe und das Koppeln klappt, sagt Robin. Der 17-Jährige ist seit sechs Jahren bei der Feuerwehr Frankenfelde und fährt auch schon Einsätze mit.

Zum Stadtpokal angetreten waren die Feuerwehren Frankenfelde, Rathsdorf, Wriezen, Eichwerder, Lüdersdorf und Schulzendorf. Die Feuerwehr Altwriezen/Beauregard hatte Krankheitsausfälle zu beklagen, bildete keine eigene Mannschaft, aber unterstützte Eichwerder. Lediglich Haselberg hatte sich abgemeldet.

Sebastian Selliger, Ortswehrführer von Frankenfelde, hatte alle Hände voll zu tun. Er gab jeweils den Startschuss mit einer Holzklappe. Er und die 22 Mitglieder der Wehr waren in die Organisation des Wettbewerbs eingebunden. Nicht weniger Stress hatte Mareen Klein, die die Teilnehmerliste führte, die gemeldeten Zeiten eingab und daraus die Platzierungen errechnete.

"Wir sind ein eingespieltes Team und waren heute ein paar Sekunden schneller", sagt Jan Abramowski. Weil Rathsdorfs Feuerwehr keinen Ortswehrführer hat, definiert er sich als "Ansprechpartner". Ein bisschen Stolz schwingt mit, denn der Rathsdorfer Ortswehr, die nur noch neun Mitglieder habe, drohe die Schließung. Das 90-jährige Bestehen soll trotzdem, wenn auch bescheiden, am 21. September ab 15 Uhr am Feuerwehrhaus gefeiert werden.

"Wir streben keinen Titel an, sondern wollen vor allem gute Gastgeber sein", sagte der Sebastian Seliger im Vorfeld.Seine Leute traten gleich als erste an, schafften aber doch den dritten Platz nach Rathsdorf und Wriezen.

Ortswehrführer eröffnet Fest

Seliger eröffnete am Nachmittag nach der Siegerehrung gleich noch das Dorffest und begrüßte die Gäste im Park, da Frankenfelde zurzeit noch keinen Ortsvorsteher hat. Dort gab es zuerst Kaffee und Kuchen sowie Musik vom Schulzendorfer Tanz- und Blasorchester.

Die Fotografie ist die große Leidenschaft von Rosemarie Zapf. Sie fotografiert am liebsten Frankenfelde zu allen Jahreszeiten. Eine Auswahl ihrer Fotos hatte sie auf  einem Tisch aufgebaut und bot gleichzeitig Postkarten mit Frankenfelder Motiven an. "In tolles Geschenk", schwärmte Dorette Klawitter.

Gewinner und Verlierer beim Stadtpokal

Löschangriff Männer: 1. Rathsdorf, 2 Wriezen, 3. Frankenfelde, 4. Schulzendorf, 5. Eichwerder, 6. Lüdersdorf.Löschangriff: U10: 1. Schulzendorf, 2. Wriezen, Jugend A weiblich: 1. Wriezen, 2. Schulzendorf; Jugend A: 1. Schulzendorf, 2. Wriezen, Jugend B: 1. Wriezen, 2. Frankenfelde Gruppenstaffete: U10: 1. Wr. 2. Sch., Jugend A weiblich: 1. Wr., 2. Sch., Jugend A weiblich: 1. Wr., 2. Sch., Jugend B: 1. Wriezen, 2. Schulzendorf

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG