Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fußball
Drei Punkte im ersten Randberliner Derby

Gleich schlägt’s ein: Karam AL Maliji (links) zirkelt den indirekten Freistoß an der Frankonia-Mauer vorbei zum 1:0 für den FV Erkner ins Wernsdorfer Tor.
Gleich schlägt’s ein: Karam AL Maliji (links) zirkelt den indirekten Freistoß an der Frankonia-Mauer vorbei zum 1:0 für den FV Erkner ins Wernsdorfer Tor. © Foto: Andreas Hoffmann
Kai Beißer / 18.08.2019, 23:30 Uhr
Erkner (MOZ) Karam Al Maliji mit einem indirekten Freistoß nach knapp einer halben Stunde und Robert Szczegula in der Schlussphase mit einem nett abgeschlossenen Konter waren am Freitagabend  im Stadion am Dämeritzsee die Torschützen für die Hausherren. Der Freistoßtreffer der Gäste in der Nachspielzeit durch Roland Richter kam zu spät.

In der vergangenen Saison hatten die Erkneraner das Heimspiel gegen die Frankonia 1:2 verloren, insofern durfte der neue Trainer Ronald Mersetzky mit dem Ergebnis zufrieden sein. Er war es aber angesichts der personellen Lage – neun Spieler (!) fehlten, vier waren angeschlagen – auch mit der Leistung der verbliebenen Truppe. "Ich glaube, wir waren durch starke Testspielgegner und zuletzt im Pokal gegen den SV Babelsberg stärker gefordert als die Wernsdorfer, die nur gegen den Langener SV aus der Landesklasse West ranmussten, und von der Spielfitness her schon einen Schritt weiter."

Jene umstrittene Szene mit dem vermeintlichen Rückpass von Peter Prescott auf Frankonia-Keeper Arthur Kammler, dem die Führung entsprang, vermochte Mersetzky nicht zu kommentieren. "Ich hab`s nicht gesehen. Aber wenn der Schiedsrichter pfeift?"

Der Youngster als Vorbereiter

Das 2:0 bereitete der eingewechselte Youngster Leon Alfer mit einem schönen Pass in die Schnittstelle auf Szczegula vor, der den Ball über Kammler ins lange Eck lupfte. Am 2. Saisonspieltag steht gleich das zweite Randberliner Derby an: Am Sonnabend müssen die Erkneraner zu Germania Schöneiche.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG