Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Das maritime Treiben lockte auch in der bereits 14. Auflage wieder viele begeisterte Gäste an.

Fischerfest
Schöne Tradition am Schermützelsee

Thomas Berger / 19.08.2019, 08:30 Uhr - Aktualisiert 19.08.2019, 09:03
Buckow (Freier Autor) Frank Blumberg ist Hasenholzer Urgestein. Mit Frau Monika Sonnabendmittag inmitten des bunten Trubels am vorderen Schermützelseeufer unterwegs, war er des Lobes voll: "Das Fischerfest ist alle Jahre gut angenommen worden. Manchmal, scheint es, fast noch besser als die Rosentage, obwohl es die ja schon sehr viel länger gibt." Ganz egal, ob man solche Vergleiche mit dem "großen" Buckower Stadtfest ziehen muss: Das, was Anglerverein Märkische Schweiz und Sportfischerclub Schermützelsee gemeinsam auf die Beine stellen, fand schon in 14. Auflage statt.

Auch in diesem Jahr haben die die organisierenden Vereine hinter dem Event diese Festtradition am Schermützelsee erfolgreich fortgeführt. Es gab Angelwettbewerbe, die Segelregatta, Schnuppertauchen und -segeln sowie den abendlichen Bootskorso, dazu reichlich Musik, Markttreiben und allerlei kulinarische Angebote, natürlich insbesondere rund um Maräne, Forelle & Co.
Bilderstrecke

14. Angler- und Fischerfest in Buckow

Bilderstrecke öffnen

"Wenn ein Fest vorbei ist, gehen schon bald die Vorbereitungen für das Nächste los", gewährt Wolfgang Schülke vom Anglerverein einen Einblick in den enormen Einsatz ganz vieler Helfer, die letztlich die Grundlage für den Erfolg liefern. Auch die Beteiligung von Partnern sei aber immer wieder gut. Und man achte darauf, die richtige Mischung aus manch Neuem sowie dem, was immer wieder Zugnummern sind, zu bieten. Blumbergs beispielsweise wollten auch unbedingt noch die Band Wagner & Co. erleben, einer von diversen Programmpunkten mit Livemusik. "Und abends sind wir noch zur Mondscheinfahrt dabei."

Großes kulinarisches Angebot

Gemeinsam mit Schülke, Fred Schüler (Sportfischerclub) und Frank Berg, Kreisvorsitzender des Landesanglerverbandes, eröffnete Vizebürgermeisterin Melitta Schubert offiziell die Veranstaltung. Sie sprach ebenfalls von einem "Highlight Buckower Festtradition" und lud vor allem zum Probieren der Maränen ein. Überhaupt war auch das kulinarische Angebot, gerade mit Fischbuletten, Fischbrötchen, Fischsuppe und Räucherfisch, überaus reichhaltig. Genießen konnten das die Gäste beispielsweise bei den Shantys des Männerchors Flora 1877. Da waren die Boote der Segelregatta längst wieder vertäut, die Böllerschüsse der Letschiner Kanoniere verhallt. Aber die Spandauer Modellfreunde, laut Aussage von Jörg-Michael Thieme nun auch schon das fünfte oder sechste Mal dabei, freuten sich immer über Interessierte an ihren mitgebrachten Stücken. So dem beachtlichen Modell des französischen Lotsenschoners Thalassa (um 1900) aus dem reichen Bestand von Hans-Dieter Wien, der schon über 80 ist.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG