Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Netzabdeckung
Flächendeckend schnelles Internet in Brandenburg bis 2023 geplant

Ein Mobilfunkmast
Ein Mobilfunkmast © Foto: Jens Büttner/dpa
dpa / 20.08.2019, 14:29 Uhr
Potsdam (dpa) Bis 2023 sollen in Brandenburg die weißen Flecken bei der Versorgung mit schnellem Internet nach Angaben der Landesregierung nahezu verschwunden sein.

Der Ausbau entsprechend einer Förderrichtlinie des Bundes solle fast überall zwischen 2020 und 2023 umgesetzt werden, teilte Brandenburgs Digitalkoordinator Thomas Kralinski (SPD) am Dienstag in Potsdam mit. Für einen besseren Mobilfunk plant das Wirtschaftsministerium ein Förderprogramm mit dem Ziel einer flächendeckenden Versorgung. Außerdem sollen 32 neue Funktürme errichtet werden.

Der Digitalbeirat - ein Beratungsgremium von Experten - fordert in seinen Empfehlungen an die rot-rote Landesregierung, alle Kräfte zum Ausbau der digitalen Infrastruktur zu bündeln, damit das Land bis 2025 den Anschluss an das Gigabit-Zeitalter schaffen kann. Schulen, Krankenhäuser und Verwaltungen sollten mit Priorität angeschlossen werden. Mobilfunk muss nach Ansicht der Experten zügig flächendeckend auf dem Niveau von 4G/LTE verfügbar sein. Neben der Lausitz solle auch die Industrieregion um den Flughafen BER eine Modellregion für den neuen Mobilfunkstandard 5G sein.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG