Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Wasserstraßen
Schleuse Zaaren soll vier Wochen lang getestet werden

Nadelöhr Schleuse Zaaren. Im November soll sie vier Wochen passierbar sein.
Nadelöhr Schleuse Zaaren. Im November soll sie vier Wochen passierbar sein. © Foto: Pilz
Burkhard Keeve / 20.08.2019, 15:46 Uhr
Gransee (MOZ) Seit Monaten ist die defekte Schleuse in Zaaren nicht passierbar, der Wasserweg zwischen Berlin, Brandenburg und der Mecklenburgischen Seenplatte gekappt. Jetzt wird das Nadelöhr auf der Oberen-Havel-Wasserstraße voraussichtlich Anfang November für rund vier Wochen geöffnet. Das teilte das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) Eberswalde am Dienstag mit. Ende Juli hatte WSA-Leiter, Michael Scholz, bei einem Vor-Ort-Termin in Zaaren einen möglichen die Probebetrieb angekündigt.

Bis Anfang November soll der Einbau der Schleusentore, der Antriebe und der Elektrik abgeschlossen sein. Neben der Schleuse Zaaren stehen für diesen vierwöchigen Probelauf auch die weiteren Schleusen der Oberen-Havel-Wasserstraße und Müritz-Havel-Wasserstraße für eine Passage zwischen Müritz und Berlin zur Verfügung, teilte das WSA mit. Die endgültige Verkehrsfreigabe für die Schleuse in Zaaren soll Anfang April 2020 erfolgen.

Auch wenn die Übernachtungszahlen im ersten Halbjahr im Ruppiner Seenland um 5,5 Prozent zunahmen, "fehlen der Region viele Gäste", beklagt Potsdams IHK-Präsident Peter Heydenbluth. Durch die Schleusensperrung in Zaaren seien Urlauber auf andere Wasser-Reviere in Deutschland und Europa ausgewichen. Das zeige sich am deutlichen Rückgang der Schleusungen in Zehdenick. Heydenbluth befürchtet negative Auswirkungen für den Tourismus auf Jahre hinaus.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG