Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

über die neueste SPD-Kandidatin
So kommt kein Ruck

Autor Ulrich Thiessen
Autor Ulrich Thiessen © Foto: MMH
Meinung
Ulrich Thiessen / 20.08.2019, 19:56 Uhr
Potsdam (MOZ) Erst schien es, als wolle niemand den Parteivorsitz der SPD übernehmen. Inzwischen, zehn Tage vor Ende der Meldefrist, melden sich fast täglich neue Kandidaten für den seit Monaten vakanten Posten.

Eines ist bereits absehbar: Der eine Personalvorschlag, bei dem die geschundene Partei vor Glück aufjauchzt und ein Ruck nicht zuletzt durch die wahlkämpfenden Landesverbände im Osten geht, ist nicht mehr zu erwarten.

Auch das Duo Scholz/Geywitz kann das nicht bewerkstelligen. Olaf Scholz hätte schon nach dem Rücktritt von Andrea Nahles seinen Hut in den Ring werfen und damit vielleicht früher die Suche beenden können, die so bleiern auf den Sozialdemokraten lastet. Auch Klara Geywitz ist nur eine weitere Einzelbewerberin. Es hätte anders ausgesehen, wenn der brandenburgische Landesverband sich ermannt hätte, eine Kandidatin zu suchen und auf den Schild zu heben. Das hätte auch eine personelle Weichenstellung für die brandenburgische SPD seien können. Das hätte aber innerparteiliche Diskussionen erfordert, zu der eine brandenburgische SPD im Wahlkampfmodus nicht in der Lage ist.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG