Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Tischtennis
Weiter unter neuer Flagge

Neustart: Nach 33 Jahren Tischtennis in Schwedt führt Bela Balint jetzt das Team des ESV Angermünde an.
Neustart: Nach 33 Jahren Tischtennis in Schwedt führt Bela Balint jetzt das Team des ESV Angermünde an. © Foto: Carola Voigt
Bernd Woite / 21.08.2019, 08:15 Uhr
Angermünde Mit dem Ende der Fe-­rienzeit begann auch für die Schwedter Tischtennisherren die neue Saison. Nur mit dem Unterschied, dass die Männer nicht mehr für den JSV Schwedt, sondern nunmehr geschlossen für den ESV Angermünde antreten.

Nach mehr als zehn Jahren Einsatz für die Oderstädter – Volker Klemm war von 1996 bis 2018 sogar Vereinsvorsitzender – endete dieser Abschnitt der Schwedter Tischtennisgeschichte Ende Juni. Die Suche nach einer neuen Heimat gestaltete sich zunächst schwierig – der Start eines Teams im überregionalen Spielbetrieb setzt voraus, dass entsprechende Hallenkapazitäten für Training und Punktspiele vorhanden sind – das war in der Oderstadt nicht möglich. ESV-Abteilungsleiter Klaus Sorgalla freut sich seinerseits über die Verstärkung und nahm die Spieler im Angermünder Verein auf. Zwar gibt es auch dort nur begrenzte Hallenzeiten, aber der gemeinsame Wunsch, zusammen Tischtennis zu spielen, ist vorhanden und wird dazu beitragen, auch Differenzen zu bezwingen. Die vorhandenen Teams spielen in der Barnimliga und in der Stadtliga Schwedt.

Um die Fahrtkosten zu begrenzen, ist mit der SSV PCK (sie möchte keine höherklassige Vertretung) jetzt zudem vereinbart worden, dass die Neu-ESVer im SSV-Trainingsbetrieb willkommen sind. Erste Kontakte in Angermünde knüpften die "Neuzugänge" bereits vor den Ferien und brachten sich im Training ein. Der Austausch im regulären Trainingsbetrieb nutzt sicher auch den Spielern der bisherigen ersten Mannschaft (zuletzt Meister und Pokalsieger der Barnimliga).

Die Spielberechtigung für die 1. Landesklasse konnte übernommen werden. Damit stellt nun der ESV Angermünde das ranghöchste Herrenteam der Uckermark. Der ESV Prenzlau musste sich nach Weggang mehrerer Spieler in die 2. Landesklasse zurückziehen, wo auch TTV Templin und TTV Empor Schwedt spielen.

Kader weiter verstärkt

Personell konnte sich das ESV-Team sogar noch  verstärken. Bela Balint besetzt auch zukünftig die Spitzenposition. Mit der Schiedsrichtermannschaft des TTVB gewann der Schwedter im Juni in Kienbaum die Nordwestdeutsche Meisterschaft. Er dürfte auch in der neuen Saison, sofern er verletzungsfrei bleibt, einer der besten Spieler der Landesklasse sein.

Von den sogenannten TTR- Punkten nur unwesentlich schwächer ist Andreas Leinert (von Einheit Potsdam zurückgekehrt), der mit Balint das obere Paarkreuz bilden wird. Bernd Woite und Tony Stolzenburg dürften nach der Spielstärke im unteren Paarkreuz antreten – Routinier Volker Klemm wird sicher auch allen anderen Spielern ausreichend Praxis gewähren. Die Schwedter Fraktion, zu der weiter auch Jörg Woite gehört, wird durch die spielstarke frühere Prenzlauer Oberligaspielerin Christin Reiß und Roland Holzäpfel verstärkt, der nach Stationen in Eberswalde bereits seit einigen Jahren in Angermünde aufschlägt.

Angermünder Teams im Herren-Spielbetrieb

ESV I: Landesklasse I mit TTV Finow Gewo IV und V, TTV Fürstenberg/Havel II, TSV Lindenberg, Motor Hennigsdorf II, Rotation Leegebruch III, Hohen Neuendorfer SV II, TT-Freunde Bötzow und Motor Eberswalde; erstes Spiel: am 31. August, 14 Uhr, daheim (Turnhalle Bruhn-Schule) gegen Bötzow.ESV II: Barnimliga mit SV Biesenthal, Rot-Weiß Werneuchen III, TSV Lindenberg II, TTV Wandlitz III, Top Spin Bernau IV, SV Melchow/Grüntal, TTC Finow-Gewo VII, TTV Eberswalde und Bernauer TTC II; erstes Spiel: 5. September, 19.30 Uhr, gegen Top Spin Bernau IV.ESV III und IV: Stadt-­liga Schwedt mit SSV PCK I und II, VfL Vierraden sowie TTV Empor Schwedt II und III; erstes Spiel: ESV-Vereinsderby am 12. September, 19 Uhr.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG