Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Feuerwehr
Neue Drehleiter in Dallgows Depot

Bis zu vier Personen haben im Korb der Drehleiter Platz. Bei der offiziellen Übergabe ließ sich auch Gemeindevorsteher Adrian Napierała der polnischen Partnergemeinde Dopiewo (Landkreis Posen) in die Höhe heben.
Bis zu vier Personen haben im Korb der Drehleiter Platz. Bei der offiziellen Übergabe ließ sich auch Gemeindevorsteher Adrian Napierała der polnischen Partnergemeinde Dopiewo (Landkreis Posen) in die Höhe heben. © Foto: Mario Volfova
Manuela Bohm / 22.08.2019, 01:30 Uhr
Dallgow-Döberitz (MOZ) Lange war das Einsatzfahrzeug mit Drehleiter ersehnt. Die Kameraden erhielten 2001 ein neues Depot, in das jenes Fahrzeug bereits damals gepasst hätte. Nun wurde der Wunsch Wirklichkeit - die Freiwillige Feuerwehr Dallgo-Döberitz nahm Ende Juli das neue Fahrzeug in Empfang. "Alle Kameraden hatten ein richtiges Grinsen vor Freude im Gesicht", berichtet Oliver Frandrup-Kuhr, Gemeindewehrführer. Am 10. August sollte es offiziell eingeweiht werden. Tatsächlich benötigten die Kameraden es bereits wenige Tage zuvor. Auf der Baustelle des künftigen Hauses für seniorengerechtes Wohnen galt es über die Drehleiter ein Bauarbeiter zu retten. Jenes in Entstehung befindliche Gebäude war letztlich auch Ausschlag für die Anschaffung des neuen Fahrzeugs. "Am Bahnhof entsteht ein mehrstöckiges Gebäude zum seniorengerechten Wohnen. Für Einsätze an solch einem Haus wird die Drehleiter benötigt", sagt Frandrup-Kuhr. Der Investor hätte das Gebäude umplanen können. Statt zusätzliche Planungskosten in die Hand zu nehmen, unterstützte dieser jedoch die Gemeinde beim Kauf der neuen Technik.

"Wir mussten schnell handeln, damit wir uns am Verfahren des Landes Brandenburg zur Beschaffung von Einsatztechnik beteiligen konnten. Ansonsten ist die Beschaffung sehr kompliziert", so der Wehrführer. Zudem wurde so das Fahrzeug preisgünstiger. Eigentlich würde die Drehleiter zirka 700.000 Euro kosten. Da das Land mehrere Fahrzeuge orderte, kostete es die Dallgower 575.000 Euro.

Mit der Drehleiter verfügt die Freiwillige Feuerwehr in Dallgow über einen kompletten Löschzug. Dieser setzt sich aus einem Tanklöschfahrzeug, einen Einsatzfahrzeug, einen Löschgruppenfahrzeug und einem Fahrzeug mit Drehleiter zusammen. Die Drehleiter wird via Joy-Stick elektronisch gesteuert. Sie kann auf rund 30 Meter ausgefahren werden und verfügt über ein Knickgelenk um über einen Dachfirst zu ragen.

In der Dallgower Wehr fahren 56 aktive Kameraden zu Einsätzen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG