Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Strecke zwischen Dresden-Neustadt und Berlin-Südkreuz gesperrt
Fahrzeug kollidiert an Bahnübergang mit Zug - Autofahrer tot

Symbolbild: Bahnübergang an der Templiner Straße in Gransee.
Symbolbild: Bahnübergang an der Templiner Straße in Gransee. © Foto: Wolfgang Gumprich/MOZ
dpa / 22.08.2019, 09:39 Uhr - Aktualisiert 22.08.2019, 15:57
Pösen (dpa) An einem Bahnübergang bei Prösen (Landkreis Elbe-Elster) ist ein Auto mit einer Lok kollidiert. Der Autofahrer erlitt bei dem Unfall am Donnerstagmorgen an der Grenze zu Sachsen schwerste Verletzungen, wie die Polizei mitteilte. Er starb noch am Unfallort. Der Lokführer blieb unverletzt. Der Regionalverkehr war zwischen den Bahnhöfen Elsterwerda und Frauenhain unterbrochen, der Eurocity zwischen Berlin und Prag wurde umgeleitet.

Ersten Erkenntnissen zufolge umfuhr der Autofahrer gegen 6.00 Uhr die geschlossene Halbschranke. Auf den Gleisen kam es zum Zusammenstoß. Das Auto des Fahrers kam auf dem Dach zu liegen. Wieso der Mann die Schranken umfuhr, war zunächst unklar. Für einen Suizid gebe es keine Anhaltspunkte. Auch die Identität des Mannes stand noch nicht fest.

Nach Angaben der Bahn war die Strecke vier Stunden lang gesperrt. Der Regionalverkehr war unterbrochen, es fuhren Ersatzbusse. Fernverkehrszüge zwischen Prag und Berlin wurden über Falkenberg umgeleitet, der Halt in Elsterwerda entfiel. Fahrgäste sollten sich auf Verspätungen von 30 Minuten einstellen. Am Nachmittag fuhren die Züge wieder nach Plan, berichtete eine Sprecherin.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG