Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kunst
"Der Kunstbummel ist in Bad Belzig angekommen!"

An elf verschiedenen Stationen wurde den interessierten, schlendernden Besuchern Kunst präsentiert. Martin Schieder stellte Fotografien unter dem Thema "Schöne Aussichten" in der St. Marienkirche aus.
An elf verschiedenen Stationen wurde den interessierten, schlendernden Besuchern Kunst präsentiert. Martin Schieder stellte Fotografien unter dem Thema "Schöne Aussichten" in der St. Marienkirche aus. © Foto: B. Kraemer
Bärbel Kraemer / 22.08.2019, 12:22 Uhr
Bad Belzig "Der Kunstbummel ist in Bad Belzig angekommen. Der Termin am Eröffnungswochenende der Burgfestwoche hat sich bewährt. Ich glaube, dass er damit seinen Platz im Veranstaltungskalender der Stadt gefunden hat", freut sich Rani B. Knobel.

Die in Bad Belzig lebende Künstlerin ist zugleich die Organisatorin und Ideengeberin des mittlerweile in dritter Auflage am vergangenen Wochenende stattgefundenen Kunstbummels. Mit der Eröffnung der traditionellen Burgfestwoche im Rahmen von Kultur und Kunst verlieh Bürgermeister Roland Leisegang (parteilos) der Veranstaltung zugleich einen Ritterschlag.

An insgesamt elf Orten im Stadtgebiet hatten Ateliers, Galerien und Werkstätten, Museen, Kirchen sowie das KleinKunstWerk im Mühlenhölzchen ihre Türen geöffnet und luden zum Hinschauen, Hinhören und ins Gespräch kommen ein. Kurzum, sie präsentierten ein Wochenende voller Kunst und Kultur.

"Offene Ateliers oder Atelierrundgänge gibt es überall. Einen Kunstbummel in Kombination aus gehüteter Kultur in den Museen und frischer aktueller Kunst und Musik, so weit ich weiß, aber nur bei uns in Bad Belzig", so Rani B. Knobel weiter.

Dass Jahr für Jahr der Kreis der teilnehmenden Künstler verschiedener Genres und die Zahl der kunstinteressierten Besucher aus nah und fern wächst, freut die Organisatorin indes besonders. Zu ihnen gehörte Katrin Voss. Vom Kunstbummel in Bad Belzig hatte sie durch Zufall erfahren. Die Hamburgerin hatte ein Wochenende im Hohen Fläming verlebt, das Brausemuseum in Niemegk und die Burg Rabenstein besucht und vor der Heimfahrt einen Abstecher in die Kur- und Kreisstadt eingeplant. Vor Ort erfuhr sie von der Veranstaltung und machte sich spontan auf den Weg - von Atelier zu Atelier schlendernd. Nicht ahnend, dass im Brandenburgischen Orgelmuseum in der Stadtkirche St. Marien eine Überraschung und eine Begegnung mit ihrer Heimatstadt auf sie warten würde. Dort stellte der Bad Belziger Martin Schieder Fotografien unter dem Thema "Schöne Aussichten" aus - Impressionen aus Bad Belzig, Lissabon, München, Neapel, Prag und auch aus Hamburg.

Gleich nebenan, im Reißiger Haus am Kirchplatz, präsentierte die im Ortsteil Borne lebende Glaskünstlerin Ree Mack ihr Kunsthandwerk. Sie stellte Ketten, Armbänder und andere Schmuckstücke aus, die sie aus Bruchglas herstellt. Zusätzlich zeigte sie am Glasperlenbrenner, wie ihre gläserne Kunst entsteht.

Der Kunsthof von Anando Arnold und Rani B. Knobel, die Ateliers von Christine Baumann und Lisa Vogel, die Ateliergemeinschaft von Alexandra Seel, Corinna Reinbach und Johanna Prestel, der GalerieLaden HändeWerke von Marion Behrendt und Alma B. Fichtner, die Galerie des Kunstvereins Hoher Fläming sowie die teilnehmenden Museen und Musiker setzten weitere beeindruckende Akzente auf der fünf Kilometer langen Kunstbummelroute zwischen dem Fläming Bahnhof und der SteinTherme, in dessen Foyer Werke von Sarah Schultz gezeigt wurden.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG