Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Landesgartenschau
300.000 Besucher auf der Laga in Wittstock

Das Laga-Team begrüßte die 300 000. Besucherin: Renate Andres aus Berlin (zweite von rechts).
Das Laga-Team begrüßte die 300 000. Besucherin: Renate Andres aus Berlin (zweite von rechts). © Foto: Matthias Bruck
OGA / 23.08.2019, 13:55 Uhr
Wittstock 44 Tage vor ihrer Schließung hat die Landesgartenschau Wittstock ihr avisiertes Besucherziel erreicht. Das Laga-Team begrüßte gestern die dreihunderttausendste Besucherin: Renate Andres aus Berlin. Die Seniorin war mit dem Zug angereist und konnte sich über einen Preisnachlass von zwei Euro freuen. "Und noch viel mehr freue ich mich über diesen Empfang, den ich wahrlich nicht erwartet habe", sagte sie, nachdem die Wittstocker Rosenkönigin Tanja I. ihr einen Blumenstrauß und eine Tüte mit Laga-Geschenken überreicht hatte. Auch Laga-Geschäftsführer Christian Hernjokl und die stellvertretende Wittstocker Bürgermeisterin Dorothea Stüben begrüßten die Besucherin. Die Landesgartenschau sei ihr von Bekannten empfohlen worden, sagte Andres. "Ich freue mich darauf, die Gartenschau zu erkunden, die Enge der Stadt verlassen zu können und ich freue mich auf die gute Luft, die man hier atmen kann", sagte sie. Dass bereits jetzt der 300 000. Besucher begrüßt werden konnte, wertet Hernjokl als Erfolg "und eine schöne Bestätigung für die Arbeit, die unser gesamtes Laga-Team hier leistet."

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG