Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Volleyball
Mit Zug und Fingerspitzengefühl

Roland Hanke / 24.08.2019, 06:00 Uhr
Erkner (MOZ) Es ist wahrlich keine leichte Aufgabe, der sich Michel Küchler angenommen hat. Der Vereinschef des VSV Grün-Weiß Erkner feilt seit Anfang des Monats daran, aus Spielerinnen des ehemals ersten und zweiten Frauen-Teams eine schlagkräftige Einheit zu formen.

"Das Projekt, zwei so verschiedene Generationen als Team zusammenzuführen, war natürlich mit einem gewissen Risiko verbunden", erklärt der Trainer. "Das bisherige Aufeinandertreffen war jedoch nicht nur sehr harmonisch, sondern die Mädels treiben sich sogar gegenseitig in ihrer Entwicklung spürbar an. So lernen die jungen Mädels sehr viel vom Leistungsstand und der Erfahrung der älteren, während  die Frauen der ehemaligen Ersten sich sichtbar vom Engagement und Kampfgeist der technisch stark ausgebildeten Jugendspieler anstecken lassen."

Es scheint also zu funktionieren, für die neue Saison in der Brandenburgliga gut aufgestellt zu sein. Erkners Erste war mit Trainer Küchler im Vorjahr in die Regionalliga aufgestiegen, doch das Abenteuer endete im Frühjahr mit dem Abstieg. Die Zweite wurde in der Landesklasse Dritte und gewann den U-18-Landespokal. Derzeit umfasst der Kader des neu formierten Teams 16 Spielerinnen – jeweils acht aus der ehemaligen Ersten und Zweiten. Letztere sind im Wesentlichen zwischen 15 bis 16 Jahre jung.

Deutliche Fortschritte zu sehen

Bisher standen körperliche und technische Grundlagen, das Erarbeiten eines einheitlichen Spielsystem und das Zusammenwachsen als Team in einem Trainingslager und den folgenden intensiven Übungseinheiten auf dem Programm. "Da alle Mädels technisch gut ausgebildet sind, waren bereits nach wenigen Trainingseinheiten deutliche Fortschritte zu sehen", erklärt Küchler.

Jetzt komme es darauf an, alles weiter zu automatisieren und insbesondere defensive Defizite und Unterschiede der bisherigen Teams auszuräumen. "Darüber hinaus wird es auch darum gehen, die jüngeren Mädels an die Wettkampfhärte der Brandenburgliga zu gewöhnen", fügt der 31-Jährige hinzu. "Wir alle merken, wie unglaublich groß das Potenzial dieser Truppe ist. Und wir versuchen, es mit viel Zug, aber auch Fingerspitzengefühl immer weiter zu entwickeln."

Als eine gute Gelegenheit für einen letzten Härtetest vor dem scharfen Start bietet sich ein Vorbereitungsturnier beim VC Blau-Weiß Brandenburg am 1. September an. Dort werden die Erkneranerinnen unter anderem auch auf den regionalen Brandenburgliga-Kontrahenten vom Saarower VSV treffen.

Ebenfalls in der höchsten Spielklasse des Landes ist der VSB offensiv Eisenhüttenstadt dabei. Alle drei Teams der Region beginnen am 7. September jeweils mit einem Heimturnier die Punktspiel-Saison.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG