Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Die Erkneraner Feuerwehr ist 130 Jahre alt geworden. Das war Anlass für einen Tag voller Programm.

Feuerwehr
Trubel bei Event-Tag der Feuerwehr

Bernhard Schwiete / 25.08.2019, 18:54 Uhr
Erkner (MOZ) Im Halbstundentakt wurde es am Sonnabend in Erkner voll auf der Straße Am Kurpark. Die Verbindung war für den Autoverkehr gesperrt, und immer wenn Moderator Ralf Harendt die nächste Vorführung auf der Freifläche vor der Feuerwache ankündigte, strömten die Besucher aus der Fahrzeughalle und vom Hof auf die Straße, um von dort aus hinter einem rot-weißen Absperrband die nächste Einlage zu verfolgen.

Die Mitglieder der Jugendfeuer zeigten, was sie schon gelernt haben, ein Fettbrand wurde gelöscht, korrekte Erste Hilfe erläutert, Einsatzkleidung von früher und heute vorgestellt, und dann wurde sogar noch ein brennendes Auto gelöscht. Die Feuerwehr hatte sich dafür einen alten Ford Fiesta organisiert, und Harendt nutzte den Programmpunkt, um mit Gerüchten aufzuräumen. "Ein Auto explodiert nur im Film", sagte er. Im Ernstfall halte man am besten an geeigneter Stelle, schalte die Zündung aus und rufe dann die Feuerwehr.

Zur Feier ihres 130-jährigen Bestehens hatte die Freiwillige Feuerwehr Erkner gemeinsam mit dem 128 Jahre jüngeren, aber inzwischen schon rund 30 Mitglieder starken Förderverein einen Event-Tag auf die Beine gestellt. Es begann mit einem Fahrzeugkorso vom Bahnhof zur Feuerwache. In den langen Tross der roten Karossen reihten sich auch die Feuerwehren aus Woltersdorf, Schöneiche und Berlin ein. Aus der Hauptstadt waren zahlreiche historische Fahrzeuge zu sehen – aber auch aus Erkner. Das alte Tanklöschfahrzeug aus dem VEB Feuerlöschgerätewerk Jöhstadt, Baujahr 1964, das in Erkner bis in die 1980er-Jahre im Einsatz war, konnte danach in der Fahrzeughalle besichtigt werden, neben einer alten Schwalbe in glänzendem Feuerwehr-Rot samt Anhänger, auf deren Sattel schier pausenlos Kinder Platz nahmen.

Die Feuerwehr präsentierte und erläuterte ihre Technik, bot Führungen durch die Feuer- und die benachbarte Rettungswache an, der Förderverein kümmerte sich um die Bewirtung der Besucher, deren Zahl Moderator Harendt am Nachmittag, als der Event-Tag noch einige Stunden weiterging, bereits auf rund 400 schätzte.

Programm auch für Kinder

Für Kinder wurde auch ein Rahmenprogramm abseits von Feuerwehr-Themen angeboten. Am Bungee-Trampolin herrschte Hochbetrieb, in der Fahrzeughalle konnte gebastelt werden. Das gefiel auch Steffi Argleb, die mit ihrer vierjährigen Tochter Annabelle zum Event-Tag gekommen war. "Schön, wie viel hier auch für Kinder geboten ist. Wir haben sonst keine Berührungspunkte mit der Feuerwehr. Aber heute wollten wir einfach mal gucken", sagte sie, nachdem auch noch der Stopp beim Kinderschminken absolviert war.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG