Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Sauberkeit
SPD sammelt Müll, Linke stellen Antrag für mehr Sauberkeit

Kippen ohne Ende: Udo Neumann (l.) und Björn Lüttmann fanden am Lehnitzsee auch Kronkorken und Glasscherben.
Kippen ohne Ende: Udo Neumann (l.) und Björn Lüttmann fanden am Lehnitzsee auch Kronkorken und Glasscherben. © Foto: Tilman Trebs
Tilman Trebs / 25.08.2019, 21:10 Uhr
Oranienburg (MOZ) Kurz vor den Landtagswahlen zeigen die Oranienburger Parteien beim Thema Sauberkeit Aktivitäten. Die SPD sammelte am Sonntag mit einem Dutzend Helfern an den Badestellen am Lehnitzsee Müll und löste damit eine verlorene Wette des Landtagsabgeordneten Björn Lüttmann ein. Vor allem Scherben, Kronkorken und unzählige Zigarettenkippen hatten die Sozialdemokraten am Ende in mehreren Müllsäcken. Lüttmann sprach sich für Hinweisschilder und Aschenbechern am See aus.

Die Oranienburger Linken wollen das Thema Sauberkeit nach einer Bürgerpetition dagegen zunächst ins Stadtparlament tragen. In einem am Wochenende veröffentlichten Beschlussantrag wird die Stadtverwaltung aufgefordert, bis Mitte kommenden Jahres ein neues Sauberkeitskonzept für Oranienburg zu erarbeiten. Händler und Bürger sollen dabei beteiligt werden. Die Linken schlagen unter anderem größere Unterflurcontainer, mehr Personal für Stadthof und Ordnungsamt sowie eine Überarbeitung des Verwarn- und Bußgeldkataloges vor. Bessere Abfallbehälter sollen bereits kurzfristig vor allem am Bahnhof für mehr Sauberkeit sorgen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG