Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Erntefest
In Bärenklau steppt am Wochenende der Bär

Sprüht vor Ideen: Ortsvorsteherin Gundula Klatt (Dritte von rechts) mit dem Festkomitee.
Sprüht vor Ideen: Ortsvorsteherin Gundula Klatt (Dritte von rechts) mit dem Festkomitee. © Foto: Wiebke Wollek
Wiebke Wollek / 03.09.2019, 06:15 Uhr
Bärenklau Gundula Klatt ist dieser Tage schwer beschäftigt. Während die Ortsvorsteherin (BfO) freudestrahlend vom geplanten Programm erzählt, klingelt ihr Mobiltelefon. Ob am Sonntag alles klar geht, wollen Ramona und Hannes vom Countryduo aus Schenkendöbern wissen. Die Musiker aus dem südlichen Brandenburg spielen diesen Sonntag auf dem Bärenklauer Erntefest auf dem Remontehof.

Für große Dorffeste braucht es viele ehrenamtlichen Helfer. Während noch im vergangenen Jahr hauptsächlich ältere Damen ihren selbst gebackenen Kuchen über den Verkaufstisch reichten, werden dieses Mal vermehrt jüngere Helfer ihre Backkünste unter Beweis stellen – nicht zuletzt Dank des Engagements von Manuela Klatt. In der  örtlichen Kita, die eines ihrer Kinder besucht, hat die junge Frau viele Eltern motivieren können, einen Beitrag zum Erntefest zu leisten. Sogar zum Schmücken eines Erntewagens konnte Manuela Klatt ihre Altersgenossen bewegen.

Livemusik und Wettbewerbe

Der Generationswechsel ist eines der großen Ziele, welche das Festkomitee in den kommenden Jahren verfolgt. Neu ist auch, das erstmals nicht mehr der Verein Arge Baer das Fest federführend ausrichtet, sondern der Ortsbeirat und viele weitere Freiwillige. "Der Verein unterstützt uns aber nach wie vor", betont Gundula Klatt. Und noch mehr hat sich geändert: Das Programm beginnt nicht schon am Freitag, sondern erst am Sonnabendvormittag. Es gibt kein großes Festzelt, sondern eine überdachte Bühne und davor eine Tanzfläche. Die Verpflegung mit Speisen und Getränken übernehmen erstmals die neuen Betreiber des Dorfkrugs, Familie Künzer. Während Besucher am Sonntag Eintritt zahlen müssen, so ist der Zutritt am Sonnabend komplett frei.

Auf großes Interesse unter Hundeliebhabern ist im Vorfeld schon das Dackelrennen gestoßen. Es gibt bereits 26 Anmeldungen. "Viele Hundehalter kommen gar nicht aus unserer Gegend", sagt Klatt. Dackel Gustav aus Magdeburg wird vermutlich die weiteste Anreise haben. "Was da jedes Jahr bei der Siegerehrung abgeht, ist der Wahnsinn", berichtet Gundula Klatt voller Vorfreude.  René Stange vom Ortsbeirat hat sich für den Umzug der geschmückten Erntewagen in diesem Jahr eine neue Route überlegt. Zum ersten Mal konnte er eine Kutsche organisieren, mit der die Bärenklauer Erntekönigin Jil May zum Flanieren ausfahren wird. Am vergangenen Wochenende hatte sie sich gemeinsam mit der Kremmener Erntekönigin Madline Fojut im Scheunenviertel präsentiert. Im Gegenzug soll diese auch nach Bärenklau eingeladen werden, so der spontane Vorschlag von Gundula Klatt.

Nachdem die Tradition des Bierkönigs vor vielen Jahren eingeschlafen war, soll sie 2019 wieder aufleben. Es gilt, einen Bierkrug so lange wie möglich mit ausgestrecktem Arm zu halten. "Die Männer kämpfen wie die blöden", sagt Gundula Klatt augenzwinkernd. "Das wird eine echte Gaudi." Die Vorfreude aufs Fest ist ihr anzumerken.

Aus dem Programm

Sonnabend, 7. September   Das Fest beginnt das Fest um 11 Uhr mit einer Andacht in der Kirche. Von 12.30 bis 14 Uhr fahren die Erntewagen durchs Dorf. Die Prämierung ist um 15 Uhr. Der Lampionumzug startet um 18.30 Uhr. Der Bierkönig-Wettbewerb findet gegen 22 Uhr statt.

Sonntag, 8. September Das Duo Ramona und Hannes spielt ab 11 Uhr Countrymusik. Reiten auf den "Happy Hippos" können Kinder zwischen 11 und 15 Uhr. Um 15.30 Uhr beginnt das Dackelrennen. Die Siegerehrung um 17.30 Uhr läutet das Ende des zweitägigen Erntefestes ein.⇥wol

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG