Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

A 111
Verkehrsrowdy löst schweren Unfall aus

Die A 111 war Mittwochabend zwischen Berlin und Stolpe nach einem Unfall gesperrt.
Die A 111 war Mittwochabend zwischen Berlin und Stolpe nach einem Unfall gesperrt. © Foto: dpa
Mandy Oys / 05.09.2019, 11:11 Uhr
Stolpe (MOZ) Fünf Menschen haben Verletzungen erlitten, als ein 25-Jähriger am Mittwochabend auf der A 111 versuchte, seinen Golf GTI zwischen zwei Autos hindurch zu lenken.

Die Autobahn war laut Polizei übersät mit Trümmerteilen. Der 25-Jährige stammt aus Oberhavel. In seinem Golf saßen zwei Frauen im Alter von 18 und 21 Jahren sowie zwei Männer, 26 und 28 Jahre alt. Alle fünf Insassen mussten nach dem Unfall in Krankenhäuser gebracht werden.

Die jungen Leute waren gegen 20.15 Uhr aus Berlin in Richtung Stolpe "mit recht hoher Geschwindigkeit" unterwegs, sagt Polizeisprecherin Ariane Feierbach am Donnerstag. Der Fahrer des vollbesetzten Golf versuchte schließlich, zwischen zwei Autos hindurchzufahren – einem Passat auf der rechten Spur und einem Polo, der den Passat gerade überholte. Der Golf kollidierte mit beiden Autos. Der Polo wurde laut Feierbach in die Leitplanken gedrückt. Aber sowohl die Frau am Steuer des Polo, eine 46-jährige Oberhavelerin, als auch der 43-jährige Fahrer des Passat aus der Prignitz blieben unverletzt, so Feierbach weiter.

Die A 111 war bis 22 Uhr in Richtung Hamburg gesperrt. Die Polizei leitete den Verkehr an der Raststätte Stolper Heide ab.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG