Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Gemeinsame Landesentwicklung
Nauen ist Mitglied im Regionalpark

Nauens Bürgermeister Manuel Meger reiste nach Schönwalde/Glien zu Bodo Oehme. Dort erhielt er die Urkunde zum Zutritt in den Regionalpark Osthavelland-Spandau.
Nauens Bürgermeister Manuel Meger reiste nach Schönwalde/Glien zu Bodo Oehme. Dort erhielt er die Urkunde zum Zutritt in den Regionalpark Osthavelland-Spandau. © Foto: Silvia Passow
Silvia Passow / 07.09.2019, 14:00 Uhr
Schönwalde/Glien Die Zustimmung der Stadtverordneten hatte der Beitritt Nauens in den Regionalpark Osthavelland, bereits im Herbst vergangenen Jahres erhalten. Es hatte an der Terminfindung gelegen. Nun hatte Nauens Bürgermeister Manuel Meger (LWN) die Fahrt nach Schönwalde angetreten und sich ganz offiziell die Urkunde abgeholt. Überreicht wird sie vom Schönwalder Bürgermeister Bodo Oehme (CDU), der auch erster Vorsitzender des Regionalparks ist. Damit ist das Netzwerk wieder gewachsen,

Der Regionalpark Osthavelland-Spandau wurde im Dezember 2013 gegründet und umfasst das Areal zwischen Potsdam, Nauen und Hennigsdorf, dazu den gesamten Berliner Bezirk Spandau. Die Mitglieder setzen auf eine gemeinsame Landesentwicklung, die Landesgrenzen sollen dabei aufgehoben werden. Gemeinsame Naturräume, Wander- und Radewegnetze sollen die Menschen zu Entdeckungen in die Region locken. Im Regionalpark Osthavelland-Spandau sind Vereine, Künstler und Museen vernetzt. Die Spandauer für das Havelland begeistern und die Havelländer mit Neugier nach Spandau locken, dass ist eines der oberen Ziele.

Rund um Berlin gibt es einige Regionalparks. Der Regionalpark Osthavelland-Spandau ist der Jüngste. Die Regionalpark-Idee findet in beiden Ländern, Berlin und Brandenburg, rege Unterstützung. Im August 2018 unterzeichneten die Ministerin für Infrastruktur und Landesplanung Kathrin Schneider (SPD) und die Berliner Senatorin für Stadtentwicklung Katrin Lompscher (DIE LINKE), eine Regionalparkvereinbarung, bei der die Finanzierung und die Strukturen des Parks gestärkt werden sollen. Der übergreifende, über die Landesgrenze hinweggehende Gedanke ist wichtig, sagt Oehme. "Wir müssen größer denken", sagt er. Er schaut dabei auf die Grünraumbewirtschaftung und das Wassermanagement.

Das Netzwerk soll der Bevölkerung zugute kommen, sagen Meger und Oehme. Im Regionalpark Osthavelland-Spandau arbeiten mehrere Projektgruppen. Besonderes Augenmerk liegt hier auf dem Tourismus, auf den kleinen Wochenendbesuchern, wie auch auf denen, die gern etwas länger bleiben. Um von Berlin aus, die Region touristisch aufzuwerten, schwebt Oehme eine Kooperation mit dem Reiseportal "visitBerlin" vor.

Touristen können bereits seit längerem von dem Regionalpark profitieren. Einzelne Veranstaltungen locken zu gegenseitigen Besuchen, die Rad- und Wanderkarte des Regionalparks leitet Besucher durch die Region, weist den Weg zu den Museen und Ateliers, führt die Besucher zu den künstlerischen Stätten und den Orten der kulinarischen Freuden. "Wir wollen die Menschen auf die Ressource Natur aufmerksam machen", sagt Oehme. Mit den Wandervorschlägen, ob nun zu Fuß oder dem Rad, lässt sich das Havelland entdecken und mit der Wander-Saison 2020 werden auch Ausflugsziele in und um Nauen zu erforschen sein. Unbekannte kleine Perlen, wie die Kirchen von Markee und Markau oder das malerische Ribbeck werden auf der Karte zu finden sein. Auf Papier oder interaktiv im Netz.

Miteinander feiern oder die Umgebung erkunden, nach dem Motto: Zeig mal was du hast! Dazu gibt es viele kleine und große Gelegenheiten. So zum Beispiel bei den Leseradtouren, die gemeinsam mit der Bibliothek Schönwalde stattfinden. Hierbei werden die Autoren des Buches "Made in Schönwalde" pro Tour vier Kurzgeschichten aus ihrem Buch an den Originalschauplätzen vortragen. Die Touren finden am Samstag, 7. September und am Sonntag, 22. September statt. Am Sonntag, 15. September wird das Heidefest gefeiert und die neue Heidekönigin gekrönt. Ab 11 Uhr erwartet die Besucher ein buntes Programm, dass mit dem traditionellen Leonardiritt eröffnet wird. Ab 13 Uhr werden Expeditionen in die Sielmann Naturlandschaft angeboten. Die Feierlichkeiten finden am Obelisken in der Sielmann Naturlandschaft statt. Der Eintritt ist kostenlos.

Mehr zum Regionalpark Osthavelland-Spandau und zur Rad- und Wanderkarte unter: https://osthavelland-spandau.de

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG