Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Dorffest
Lichterfelder

Hauruck: Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr hatten schwer zu ziehen. Am Ende gewann das Team mit dem passenden Namen "Unter Strom".
Hauruck: Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr hatten schwer zu ziehen. Am Ende gewann das Team mit dem passenden Namen "Unter Strom". © Foto: matthias wagner
Matthias Wagner / 09.09.2019, 06:30 Uhr
Lichterfelde In diesen frühen Septembertagen schwingt schon etwas Herbst in der Luft. Die Nächte werden kühler und es wird spürbar früher dunkel. Das brachte die Lichterfelder vor einigen Jahren auf die Idee, ein besonderes Dorffest aus der Taufe zu heben: Das "Sommernachtsleuchten" fand nun schon zum 6. Mal statt. Mit dem neugestalteten Schlosspark haben die Lichterfelde seit 2018 auch den passenden Ort zum Feiern. Das von den Vereinen im Dorf vorbereitete Fest wurde von Ortsvorsteher Matthias Gabriel und Bürgermeister Uwe Schoknecht eröffnet. 26 Kuchen und Torten hatten die Mitglieder des Seniorenvereins gebacken und eine elegante Modenschau vorbereitet, die vom Faschingsverein vorgeführt wurde.

Warten auf die Dunkelheit

Für starke Jungs gab es das Tauziehen: Sieben Teams traten an, um das Tau auf die richtige Seite zu holen. Das war eine schweißtreibende Angelegenheit, bei der am Ende das Team "Unter Strom" siegte. Die Beteiligten gingen mit vollem Einsatz zur Sache, was für Josephine, die für den Faschingsverein antrat, mit einer Verletzung und Krankenhaus endete.

Am Abend gab es einen Lampionumzug mit Spielmannszug und zum Einbruch der Dunkelheit hieß es endlich wieder "Licht aus, Spots an!". Der Schlosspark erstrahlte in schillernden, farbenprächtigen Facetten, die unter dem dichten Blätterdach der Bäume besonders gut zur Geltung kamen. Die Tanzbegeisterten hielt es nicht lange auf den Plätzen und so wurde bis in die Nacht hinein ausgelassen "geschwoft". Zudem präsentierte der Faschingsverein noch Auszüge aus seinem aktuellen Programm. Die fünfte Jahreszeit naht schließlich und im Februar stehen die legendären Faschingsfeiern in Lichterfelde an.

Ortsvorsteher Matthias Gabriel dankte allen Beteiligten für ihr Engagement und großzügige Unterstützung. Die Veranstaltung werde im kommenden Jahr eine Neuauflage erfahren. Dann allerdings mit neuem Bürgermeister der Gemeinde Schorfheide.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG