Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Der Uckermärkische Feuerwehrverband Angermünde hat bei Wettkämpfen die Mannschaften für die Landesmeisterschaft ermittelt.

Wettkampf
Rennen gegen die Zeit

Eva-Martina Weyer / 22.09.2019, 21:02 Uhr - Aktualisiert 23.09.2019, 11:59
Hohenselchow (MOZ) Um Schnelligkeit, Kraft und Geschicklichkeit ging es bei den Wettkämpfen des Uckermärkischen Feuerwehrverbandes Angermünde. Auf dem Sportplatz Hohenselchow traten sechs Männer- und zwei Frauenmannschaften gegeneinander an. Mit dabei waren auch zwölf Jugendmannschaften, unter anderem aus Angermünde, Altkünkendorf, Stolpe und Passow. Während die Jugendteams in drei Disziplinen an den Start gingen und aus dem Gesamtergebnis den Sieger ermittelten, absolvierten die erwachsenen Mannschaften den Löschangriff Nass.

Die Frauenteams aus Gartz und Schönfeld lieferten sich dabei ein Kopf an Kopf-Rennen. "Wir hatten auf dem Amtsfeuerwehrtag im Mai den ersten Platz belegt und wollen ihn heute wieder verteidigen", sagte Martina Emeling aus Gartz. In beiden Teams herrschte gute Laune. Die Frauen gaben kurz vor dem Start gern zu: "Unser Puls geht nach oben." Das Rennen entschied schließlich die Mannschaft aus Schönfeld.

Sie hat den Pokal zum dritten Mal hintereinander verteidigt und durfte ihn demzufolge behalten. Wenn die Schönfelderinnen nicht für die Feuerwehr im Einsatz sind oder trainieren, dann stehen sie im Berufsleben als Papiertechnologin bei der Leipa Schwedt, als Bankkauffrau, Sekretärin, Erzieherin oder Schülerin im Einstein-Gymnasium Angermünde ihre Frau.

Am 21.09.19 fand auf dem Sportplatz Hohenselchow der  Verbandsausscheid des Uckermärkischen Feuerwehrverbandes Angermünde statt. Die Jugend, Männer und Frauen maßen sich in verschiedenen Wettkämpfen.
Bilderstrecke

Verbandsausscheide der Freiwilligen Feuerwehren

Bilderstrecke öffnen

Ähnlich ambitioniert sind auch die Gartzerinnen, wenngleich sie mit ihrem Abschneiden nicht ganz zufrieden waren. "Im Wettkampf sind wir so ehrgeizig, dass wir unsere alte Bestzeit knacken wollten. Das haben wir erreicht – nur Schönfeld war besser", stellte Martina Emeling fest. Woran lag es? "Unsere Aufregung war groß. Außerdem hatten wir kaum Zeit zum Üben wegen Schichtdienst und Urlaub." Die Gartzerinnen sind im Rettungsdienst, als Krankenschwester, Friseurin, Physiotherapeutin und Studentin tätig. Zu ihnen gehört Dana Kunze. Sie ist erst seit April dabei und damit Feuerwehranwärterin. Im Wettkampf in Hohenselchow hat sie alles gegeben. Ihre Kinder Sophie (ein Jahr) und Simon (5) wurden am Rande des Sportplatzes betreut. Denn auch ihr Ehemann ist bei der Gartzer Feuerwehr.

Bei den Männermannschaften gibt es fast immer einen sportlichen Wettkampf zwischen Rosow und Hohenselchow. Beide Teams liegen kräftemäßig gleichauf. Doch den Verbandswettkampf hat diesmal Rosow für sich entschieden. Verbandsvorsitzender Lutz Timm fasste zusammen: "Im Wettkampfsport der Feuerwehren haben wir uns durch gute Leistungen vier Startplätze zur Landesmeisterschaft erkämpft. Die Männermannschaft von Rosow und die Frauen aus Schönfeld haben sich heute für die Landesmeisterschaft 2021 qualifiziert. Die anderen zwei Teams stehen dann nächstes Jahr fest."

Ergebnisse:Frauen 1. Platz Schönfeld 2. Platz Gartz; Männer 1. Platz Rosow 2. Platz Hohenselchow.Jugendfeuerwehr: AK 10-14 weiblich 1.  Platz Petershagen 2. Platz Mix-Team Altkünkendorf/Stolpe AK 15-17 weiblich 1. Platz Hohenselchow 2. Platz Passow; AK 10-14 männlich 1. Platz Criewen 2. Platz Greiffenberg AK 15-17 männlich 1.  Platz Petershagen 2. Platz Angermünde.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG