Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Tierschau
Ein Widder für den Gewinner

Manja Wilde / 29.09.2019, 13:49 Uhr - Aktualisiert 29.09.2019, 14:07
Beerfelde (MOZ) Das Fell hat Bernd-Peter Wulff überzeugt. Bei den Zwerg-Rex-Kaninchen ist es so seidig, dass, wer einmal anfängt sie zu streicheln, gar nicht mehr damit aufhören kann. Und darum sitzen nun zwei der kleinen, schwarzen Tiere in einer Pappkiste mit großen Löchern und treten die Fahrt nach Wendisch Rietz an. "Die sind kindgerecht", sagt Wulff, der durch seine Bäckerei-Kette bekannt ist, zufrieden.

Um seinem zweijährigen Sohn eine Freude zu bereiten und eine weitere seiner Ferienwohnungen mit einem Pärchen Nager auszustatten, hat Bernd-Peter  Wulff die Kreisschau des Kaninchenzüchtervereins D106 Fürstenwalde am Sonnabend besucht. Bis zum Sonntag fand sie im Freizeitzentrum am Barschpfuhl statt. 304 Tiere saßen dort, friedlich mümmelnd, in ihren Käfigen. Allein am Sonnabend kamen rund 180 Gäste, um sie zu bestaunen.

16 vorzügliche Tiere

"Seit sechs Jahren ist das die erste Kreisschau", sagt Zuchtwart Karsten Peters. Auch Gäste aus Märkisch Oderland dürfen ausstellen. "Wir gehen ja auch zu denen", erklärt Peters. Mit den vertretenen Kaninchen ist er höchst zufrieden. "Es sind extrem viele gute dabei", betont er.

Dazu trägt Melinda bei. "Farbenzwerge blau" hat die Siebenjährige mitgebracht. "Blau ist meine Lieblingsfarbe", betont sie. In diesem Jahr trat Melinda in den Zuchtverein Petershagen (MOL) ein – und jetzt darf sie sich schon "Jugendmeisterin" nennen. Mit "hervorragend" bewerteten die Preisrichter einen ihrer Rammler. Stolz holt Melinda das Tier aus dem Stall. "Schnurzel", wie alle ihre Kaninchen, heißt es.

Insgesamt vergaben die Richter 16 Mal die höchste Bewertung "vorzüglich", 26 Mal "hervorragend". Die beste Häsin präsentierte Norbert Jungbluth (97,5 Punkte, Hangelsberg), den besten Rammler Steffen Gonnermann (97,5 Fürstenwalde), die beste Sammlung Dörte und Frank Pohl (vier Tiere, 387, Hangelsberg).

"Farbenzwerge weißgrannen schwarz", heißt die Rasse, die Steffen Gonnermann züchtet. Mit seinen Tieren wurde er schon Landesmeister. "Wenn sie vier Wochen alt sind, kann man anfangen, sich mit ihnen zu beschäftigen", sagt der 34-Jährige. 30 Zwerge hat er im Schnitt. Soll ein Rammler punkten, "ist wichtig, dass er sich schön hinstellt, der Kopf sehr dick ist, er ein schönes offenes Ohr hat, das nicht so lang sein sollte", sagt der Züchter.

Marlen und Ingo Büttner, die mit Marvin (6) bei der Schau sind, sind weniger kritisch. "Wir wollen einfach die Kaninchen sehen", sagt die Mutter. Meerschweinchen, Zwergkaninchen und eine Riesenschecke tummeln sich auch bei der Familie in Storkow in Gehegen. Familie Thiel hat ebenfalls "Häschen" zu Hause. Vielleicht kommt ein Deutscher Widder dazu. Cora Thiel gehört zu den Gästen, die das Gewicht des Tieres schätzten. Wer richtig tippt, gewinnt es. Tom Selchow hat jetzt weniger Tiere, aber etwas mehr Geld als vor der Schau. Die beiden Zwerg-Rex-Kaninchen, die Bernd-Peter Wulff erwarb, gehörten dem 15-Jährigen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG