Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Open Air
Schönwalder Tanz mit viel Akrobatik zum Festival-Auftakt

Olav Schröder / 30.09.2019, 06:30 Uhr - Aktualisiert 30.09.2019, 10:09
Schönwalde (MOZ) Das Wochenende des Kinder- und Jugendfestivals in Schönwalde stand in diesem Jahr ganz unter dem Eindruck der erst am 18. September gestorbenen Ortsvorsteherin Maria Brandt. "Sie war es, die das Festival groß gemacht hat", sagt Heike-Doreen Klein als Veranstalterin des Förderkreises für künstlerische Jugendarbeit. Da sie die Veranstaltung nicht nur unterstützt habe, sondern sie auch persönlich besucht hat, habe sich der Verein entschlossen, das Schönwalder Tanzfestival durchzuführen, allerdings in einem ruhigen Rahmen. Im Gedenken an die frühere Bürgermeisterin wurde ihr Foto aufgestellt.

In Schönwalde war am Sonnabend und Sonntag das Kinder-und Jugendtanzfestival. Am Sonntag, trotz Regen und Herbstwetter brachten alle Teilnehmer Höchstleistungen. Die Zuschauer waren auch zahlreich erschienen und gaben den Kindern volle Unterstützung.
Bilderstrecke

Tanzfestival auch bei Regen

Bilderstrecke öffnen

Die zweitägige Schönwalder Veranstaltung gehört zu den insgesamt fünf Wochenenden des Barnimer Kinder- und Jugendfestivals. Es eröffnet diese Reihe nicht nur alljährlich im Herbst, es ist zugleich auch das "familiärstes Festival" in dem Reigen der Fünf. So trägt der Sonnabend auch den inoffiziellen Titel eines Schönwalde-Tages, zu dem freilich auch diesmal Tanzgruppen aus anderen Wandlitzer Ortsteilen, dem gesamten Barnim und dem angrenzenden Berlin kamen. So haben sich erstmals die neu gegründeten "Theaterkids" der Interessengemeinschaft Schön-Schöner-Schönerlinde angemeldet. Zu den aktivsten Teilnehmern gehörte der Circus Luimina, der gleich mit mehreren Gruppen aus Schönow und Zepernick an den Start ging und auch schon mit einer Kids-Mini-Gruppe vertreten ist.

Offen für alle

Die Veranstaltungen des Barnimer Kinder- und Jugendfestivals sind offen für alle. Den Nachwuchstalenten soll Gelegenheit gegeben werden, einmal auf der Bühne zu stehen und vor Publikum auftreten zu können. Welche Entwicklung dies nehmen kann, dafür ist Monique Lange ein Beispiel. Viele Jahre ist sie bei dem Festival aufgetreten, inzwischen ist sie Mutter und während ihr fünfjähriges Kind in ihre Fußstapfen tritt, gibt sie Zumba-Workshops auf den Tanzfestivals. "Es sind gerade diese Workshops, die schon seit Jahren Kinder und Jugendliche animiert, einmal bei einem Festival aufzutreten", sagt Heike-Doreen Klein. Monique Lange bietet die Workshops übrigens auch unverbindlich jeden Dienstag um 19 Uhr in der Heckelberger Turnhalle an (Kontakt über die Facebook-Seite MOvimiento - Zumba Fitness). Monique Lange bildet zudem gemeinsam mit Dustin Jonas und Silke Steinhöfel-Punzel die dreiköpfige Jury des Schönwalder Festivals, bei dem übrigens jeder Teilnehmer mit einer Urkunde ausgezeichnet wird – als Ansporn.

Vordringliches Ziel des Förderkreises ist es, die Kontakte zwischen jungen Leuten aus den Barnimer Festivalorten und ihren jeweiligen Partnergemeinden in Polen und Frankreich zu unterstützen. "Wenn man sich kennt und die Kultur in den Nachbarländern versteht, dann können auch nicht so schnell Ängste voreinander entstehen", sagt Heike-Doreen Klein. So waren in der zurückliegenden Tanzsaison erstmals junge Leute aus der Wandlitzer Partnerstadt Trzebiatów zu Gast. So wird auch auf diese Weise für eine Verjüngung der Austausches gesorgt. Die Festival-Initiatorin tritt darüber hinaus dafür ein, dass ein polnisches Fremdsprachenangebot in der Schule zumindest in grenznahen Regionen eingeführt wird. Im Landkreis Märkisch-Oderland gebe es dies bereits.

Ein Höhepunkt der Tanzfestivals wird am 21. bis 23. Februar über die Bühne gehen. Dann wird wieder die Erich-Wünsch-Halle in Bernau zum Tanzpalast.

Informationen im Internet unter www.barnimer-kinder-und-jugend-festival.de

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG