Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Wanderung
Mit Kittelschürzen von Strodehne nach Meyenburg

Projekt "Strodisign": 2016 erlebte die Kittelschürze in Strodehne ihre Renaissance. Am Donnerstag gehen Kittelträgerinnen auf 80 Kilometer lange Wanderschaft.
Projekt "Strodisign": 2016 erlebte die Kittelschürze in Strodehne ihre Renaissance. Am Donnerstag gehen Kittelträgerinnen auf 80 Kilometer lange Wanderschaft. © Foto: Gabriele Konsor
René Wernitz / 01.10.2019, 11:45 Uhr
Strodehne (MOZ) Was waren das für arbeitsreiche Zeiten, vor und auch noch nach der Wende waren Kittelschürzen für Frauen, die den Haushalt organisierten und führten, wichtige Kleidungsstücke. Uni, bunt oder gemustert waren sie. Das Modemuseum in Meyenburg  (Landkreis Prignitz) nimmt am Samstag ein paar Exemplare neu designter Kittelschürzen in Empfang.

Die Exemplare stammen aus Strodehne, wo 2016 "Strodisignerinnen" um die Künstlerinnen Borte Hoffmann und Gabriele Konsor das altbewährte Kleidungsstück  wieder in den Fokus rückten und im dörflichen Alltag integrierten. Im Mai 2018 reiste eine zwölfköpfige Delegation ins Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur, um dort eine dreimonatige Ausstellung namens "Strodisign" zu eröffnen. Im Februar 2019 wurde das Projekt mit dem Havelländischen Kunstpreis ausgezeichnet.

Am Feiertag, 3. Oktober, gehen Kittelträgerinnen vom Haveldorf Strodehne aus auf Wanderschaft nach Meyenburg. Kooperationspartner sind Deveron Projects in Schottland. Wie Gabriele Konsor berichtet, wird der "Aufmarsch der Kittelfrauen" durch Claudia Zeiske angeführt, Direktorin von Deveron Projects und passionierte Wandersfrau. Abmarsch ist um 9.30 Uhr, zuvor ist noch eine Kurz-Kundgebung geplant. Auf der dreitägigen Wanderung (rund 80 Kilometer) wird bei befreundeten Projekten Station gemacht, deren Standorte an der Strecke liegen: Bei "Dorf macht Oper" in Klein Leppin, die Pilgerzimmer in ihrem Festspielhaus haben, und beim Kunstfreunde Pritzwalk e.V., der gerade fünfjähriges Bestehen feiert. "Jeder der Wandertage steht unter einer für das ländliche Umfeld relevanten Fragestellung und wird von Repräsentantinnen dieser Themen aus Kultur, Politik und Gesellschaft begleitet", so Konsor. "Wir freuen uns am Start über viele Sympathisanten, die uns anfeuern und ein Stück des Wegs begleiten!" Die Teilnehmerinnen können die komplette Strecke absolvieren oder einzelne Tages-Etappen mitlaufen.

Die Wanderung ist Auftakt eines deutsch-schottischen Projekts ("Partnerlook"), in dem es um die künstlerische Auseinandersetzung mit ortsspezifischen Mustern geht - im wörtlichen und übertragenen Sinn, so Konsor weiter. Kittel trifft Kilt heißt es zunächst.

Die Wanderinnen werden am Samstag gegen 16.00 Uhr im Modemuseum erwartet, das sich im Meyenburger Schloss befindet. Sie überbringen Kleidungsstücke, die auf dem Weg dorthin getragen wurden. Mehr über Kittelschürzen ist auf www.landmade.org und www.kulturversorgung.de zu erfahren.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG