Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Finanzgeschäfte
Staatsanwalt ermittelt gegen zwei Ex-Bürgermeister von Fürstenwalde

Symbolfoto
Symbolfoto © Foto: Patrick Pleul/dpa/ZB
Manja Wilde / 12.10.2019, 09:45 Uhr
Fürstenwalde (MOZ) Die Staatsanwaltschaft Potsdam ermittelt gegen die früheren Bürgermeister der Stadt Fürstenwalde (Oder-Spree), Manfred Reim und Hans-Ulrich Hengst, wegen des Verdachts der Untreue in einem besonders schweren Fall.

Die Ermittlungen stehen im Zusammenhang mit spekulativen Zins-Swap-Geschäften, die die Stadt im Jahr 2007 abschloss – Reim war damals Bürgermeister, Hengst Kämmerer. Beide haben kürzlich Vorladungen zu Vernehmungen erhalten und nach eigener Aussage so von den gegen sie laufenden Ermittlungen erfahren. Auslöser des Verfahrens ist eine Anzeige, die das Bündnis Fürstenwalder Zukunft bereits im Jahr 2015 gestellt hatte. Seit 2018 ist dessen Mitbegründer, Matthias Rudolph, Bürgermeister von Fürstenwalde.

Das Gesetz sehe für den oben genannten Fall einen Strafrahmen von sechs Monaten bis zu zehn Jahren Freiheitsstrafe vor, teilte Markus Nolte, Sprecher der Staatsanwaltschaft Potsdam, mit. Wie lange die Ermittlungen noch dauern, sei derzeit offen. Verjährung drohe nicht.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG