Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Gedenken
Erinnern an 27 ermordete Häftlinge

Denkmal "Klang der Erinnerung": Schüler des Oranienburger Georg-Mendheim-OSZ begleiteten das Gedenken musikalisch.
Denkmal "Klang der Erinnerung": Schüler des Oranienburger Georg-Mendheim-OSZ begleiteten das Gedenken musikalisch. © Foto: Marco Winkler
Marco Winkler / 13.10.2019, 13:47 Uhr - Aktualisiert 13.10.2019, 14:24
Oranienburg (MOZ) Am 11. Oktober 1944 erschossen SS-Männer 27 deutsche und französische, an Widerstandsaktionen beteiligte Häftlinge im Konzentrationslager Sachsenhausen. Weitere 100 Häftlinge wurden nach dieser Mordaktion ins KZ Mauthausen deportiert. Am Sonntag wurde ihrer in der Gedenkstätte Sachsenhausen gedacht.

Stiftungsdirektor Axel Drecoll sagte, dass nicht vergessen werden dürfe, dass die Opfer vor ihrer Inhaftierung ein normales Leben führten. Ihr Schicksal zeige, was passieren könne, wenn in Kategorien wie Freund, Feind, politischer Gegner und Fremde gedacht wird. Dass sich daraus dementsprechende Handlungen ergeben könnten. Für die Opfer fing es in den 1920er-Jahren mit sprachlichen Diffamierungen und Diskriminierungen an. Ab 1933 wurde daraus die systematische Anwendung von Gewalt, die in einem Vernichtungskrieg mündete. Alles beginne mit dem wirksamen Gift der Sprache, zitierte Drecoll Victor Klemperer.

Mit Blick auf Halle, Angriffe auf Schutzsuchende, Diffamierungen Andersdenkender und auf die Sprache in politischen Debatten sei das Erinnern deshalb aktuell und wichtig. "Wir sollten diese Entwicklung mit Sorge beobachten und uns entschieden dagegenstellen", so Drecoll über die aktuelle politische Lage.

Die Gedenkstätte sei ein Lernort für die Gesellschaft, sagte der Vorsitzendes des Sachsenhausen-Komitees Andreas Meyer. Sie sei kein deutscher, sondern ein europäischer Ort.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG