Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Sammlerbörse
Falsches Geld in Zehdenick begehrt

Sammlertreff: Münzfreunde fachsimpelten.
Sammlertreff: Münzfreunde fachsimpelten. © Foto: Wolfgang Gumprich
Wolfgang Gumprich / 13.10.2019, 18:17 Uhr
Zehdenick Wieder was dazugelernt! Es gibt nicht nur Falschgeld, es gibt auch falsches Geld. Und es gibt einen, der sich da-rauf spezialisiert hat: Jean-Pierre Riber, Germanist und Schriftsteller aus Strasbourg im Elsass. Er sammelt fehlerhaft beschriftete Münzen. So besitzt er einen Taler aus dem Jahr 1624 aus Braunschweig-Wolfenbüttel, der die Inschrift "Frideriric" statt "Frideric" trägt. Oder einen Laubtaler aus dem Jahr 1782, geprägt in Perpignan. Dort liest man "Beneditum" statt "Benedictum". Seine Forschungen veröffentlicht Riber auf Deutsch in einem österreichischen Magazin für Münzsammler.  Am Sonnabend besuchte er zusammen mit seinen Berliner Münzfreunden Hans-Jochen Trappen und Fritz Meyerling die Münzbörse in der Gaststätte "Schröder" in Zehdenick. Fünf Aussteller aus Zehdenick und der Region hatten ihre Schätze auf den Tischen ausgebreitet, rund 20 Besucher kamen. "Es gibt weniger Sammler als noch vor einigen Jahren", bedauert Kassierer Volker Pätzold. Die Zehdenicker Münzfreunde treffen sich jeden dritten Donnerstag in der Gaststätte "Schröder".

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG