Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Volksfest
Tausende Besucher beim Pferdemarkt

Wolfgang Gumprich / 13.10.2019, 22:09 Uhr - Aktualisiert 14.10.2019, 11:25
Gutengermendorf (MOZ) Einmal im Jahr wird die ein-einhalb Kilometer lange Dorfstraße in Gutengermendorf zur Flaniermeile. Links und rechts des Weges bauen Händler ihre Stände auf, die Anwohner stellen Tische vor die Häuser, auf denen sie nicht mehr gebrauchtes Spielzeug, Bücher oder Trödel anbieten.

Pferdekoppel auf dem Anger

Und so war es am vergangenen Sonnabend wieder einmal soweit: Der Pferde- und Hobbymarkt lockte zum bereits 19. Mal sehr viele Besucher aus nah und fern an. Auf dem Dorfanger hatten die Organisatoren von der Ponyfarm Gutengermendorf das eigentliche Herzstück des Marktes aufgebaut. Eine mit Strohballen umrahmte Koppel, auf der mehr als zehn Pferde standen, die wie magisch die Mädchen zum Streicheln und Füttern anzogen. Ein "Oh, wie süß!" entlockten vier Chihuahuas, die eben erst von der Mutter getrennt wurden. Sie dösten vom Stroh bedeckt, oder tapsten in ihren Käfigen anmutig hin und her. Weiter gab es Ziegen und Hühner zum Verkauf. Im hinteren Teil des Marktes boten Händler Ersatzteile für Motorräder und Mopeds an. Ersatzreifen für Fahrräder gab es in Hülle und Fülle, ebenso Zaumzeug für Pferde.

In eine Flaniermeile verwandelte sich anlässlich des Pferde- und Hobbymarktes die Gutengermendorfer Dorfstraße.
Bilderstrecke

Pferdemarkt Gutengermendorf

Bilderstrecke öffnen

Ein polnischer Händler bot selbst geflochtene Körbe in allen Formen und Größen an. Verhungern und verdursten musste niemand, die evangelische Kirchengemeinde stellte ihre Räumlichkeiten für ein Café zu Verfügung. Ein wenig überraschend für einige Besucher war der Imbiss, der unter anderem Gerichte mit Pferdefleisch offerierte.

Manche reisen früher ab

Der Pferde- und Hobbymarkt präsentierte sich von morgens bis zum späten Nachmittag als ein bunter Markt. Unverständlich blieb für viele Besucher allerdings, dass manche Händler ihre Waren wegräumten, bevor das offizielle Ende des Marktes anstand.

Tradition der Pferdemärkte

Der Hobby- und Pferdemarkt präsentierte sich auch in diesem Jahr wieder als ein Markt, wie er in vielen Regionen Deutschlands zum Ende der Erntezeit, vor dem Winterbeginn üblich ist und seit Jahrhunderten stattfindet. Dort versorgten sich die Bauern mit all den Dingen, die sie zur Reparatur auf den Höfen benötigten, dort feilschten sie um das Schwein, das den Winter über gemästet wurde.

An diese Tradition knüpft die Veranstaltung in Gutengermendorf an. Mitte Oktober lockt sie Tausende in das Dorf im Löwenberger Land. ⇥wg

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG