Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Studienreise
Wohlbehalten aus Japan zurück

Zurück aus Japan: Gabriele Schiebe
Zurück aus Japan: Gabriele Schiebe © Foto: Klaus D. Grote
Klaus D. Grote / 14.10.2019, 17:45 Uhr
Oranienburg (MOZ) Am Sonntagabend kehrten Gabriele Schiebe und ihr Mann wohlbehalten nach Oranienburg zurück. Die Schulleiterin des Louise-Henriette-Gymnasiums und CDU-Stadtverordnete hatte die erste Ferienwoche in Japan verbracht. "Konishiwa", grüßte Gabriele Schiebe am Montagmorgen, "wir sind gestern Abend gut in Tegel angekommen. Wir hatten richtig Glück. Die letzten Tage waren wir in Kyoto, da war der Taifun spürbar, aber nicht so verheerend wie in Tokio. Wir haben nur starken Wind und Starkregen mitbekommen." Der Flughafen Osaka sei wieder geöffnet gewesen, der Rückflug nach Deutschland startete pünktlich.

Nach der für sie ersten und eindrucksvollen Reise nach Japan ist Gabriele Schiebe aber auch betrübt. "Der Taifun hat verheerend in Japan gewütet, die Menschen dieses wunderbaren Landes tun mir sehr leid", sagte sie. Dann berichtete sie beeindruckt von der Reise. "Es ist ein herrliches Land mit unglaublich respektvollen Menschen." Japan sei sehr sauber, nirgendwo liege Müll herum. "Die Leute schubsen und drängeln nicht, das fand ich herrlich. Die Kultur ist uns fremd, aber sehr inspirierend", so Gabriele Schiebe. "Ich wünsche Japan und seinen Menschen schnelle Erholung von den schweren Schäden."

Viele Todesopfer

Das Land habe den Katastrophenschutz zwar "perfekt im Griff", dennoch seien die Folgen des Unwetters schlimm. "Es ist so traurig, genau vor einer Woche waren wir in Hakone, ein schönes Thermalbad im Fuji Nationalpark. Dort gingen über 940 Liter Wasser in 24 Stunden nieder. Jetzt ist ganz viel zerstört", berichtet Gabriele Schiebe.

Nach aktuellen Berichten gibt es durch den Taifun "Hagibis" mindestens 37 Todesopfer, viele Menschen werden noch vermisst. Etwa 180 Japaner wurden bei dem Unwetter verletzt. Der besonders heftige Wirbelsturm war am Wochenende über Teile Japans hinweggefegt und hatte dabei eine Spur der Verwüstung hinterlassen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG