Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Nachwuchsarbeit
Plan B beim Nachtpokal

Mit Urkunde und Pokal: das Team der Feuerwehr Neurüdnitz, das sich im Zweifelderball bei der Jugend B durchsetzte. Amtsjugendwart Stefan Brandt (2. v. l.) und Stellvertreter Philipp-Kay Dewitz (r.) hatten den Nachtpokal in die Altreetzer Turnhalle verlegt.
Mit Urkunde und Pokal: das Team der Feuerwehr Neurüdnitz, das sich im Zweifelderball bei der Jugend B durchsetzte. Amtsjugendwart Stefan Brandt (2. v. l.) und Stellvertreter Philipp-Kay Dewitz (r.) hatten den Nachtpokal in die Altreetzer Turnhalle verlegt. © Foto: Anett Zimmermann
Anett Zimmermann / 21.10.2019, 07:00 Uhr
Altreetz (MOZ) Mit Blick auf das angekündigte unbeständige Wetter und auf die jüngsten Teilnehmer ist die Entscheidung der Verantwortlichen für Plan B am Sonnabend nachvollziehbar. Schließlich haben sich einige der Jugendfeuerwehren auch unter Zehnjährigen geöffnet. "Das hat zu einem deutlichen Aufwärtstrend geführt", berichtet Amtsjugendwart Stefan Brandt, der auch an der Spitze der Jugendfeuerwehr in Prötzel steht.

Dort und auch in Neulewin seien sogar Dreijährige mit dabei. "Das handhabt jede Jugendwehr für sich", erläutert Stefan Brandt. Ausschlaggebend sei der Entwicklungsstand des Kindes. Und im Falle von Prötzel und Neulewin gehören die Mütter der Kinder zu den Betreuern.

Kunersdorf als Neuling dabei

116 Mitglieder zählen die zurzeit neun Jugendfeuerwehren in Barnim-Oderbruch, weiß Katja Wilke, Sachbearbeiterin Feuerwehren in der Amtsverwaltung. Auf 24 und damit die meisten Kinder und Jugendlichen komme Neulewin, dessen Feuerwehr-Förderverein für den Nachtpokal die Versorgung mit Bratwürsten und Getränken übernommen hatte. Mangels Teilnehmern – jeweils sechs sollten es pro Team sein – habe lediglich Reichenow-Herzhorn abgesagt.

"Zweifelderball scheint eine gute Alternative zum Löschangriff zu sein und den Kindern viel Spaß zu machen", verweist Katja Wilke auf die vier Mannschaften, die gerade auf den beiden Spielfeldern aktiv sind. Bei den Bambini mischen unter anderem Kunersdorfer mit. "Das ist unsere jüngste Jugendfeuerwehr", sagt Katja Wilke und fügt hinzu: "Sie besteht seit Anfang August." Und auch in Neulietzegöricke gebe es seit einiger Zeit Bestrebungen, eine Nachwuchsabteilung ins Leben zu rufen, freut sie sich.

Die Schiedsrichter Lena Dewitz, Kevin Papke (beide Neulewin) und Philipp Dewitz (Neurüdnitz) haben bei den auf sieben Minuten festgelegten Spielen kaum Grund zum Eingreifen, dürften angesichts des Lärmpegels in der Turnhalle das nächste Mal aber wohl selbst an Trillerpfeifen denken.

Auf die neun Mädchen und Jungen, die an diesem Abend bei einer anderen Mannschaft aushelfen, wartet am Ende ein Extra-Dankeschön mit Medaille.

Tagesausflug als Nächstes

Mandy Paulick und Nico Janus nehmen eine Ehrennadel in Bronze des Kreisjugendfeuerwehrverbands mit nach Hause – für ihr langjähriges Engagement für den Nachwuchs in Prötzel.

Der Nachtpokal – künftig im Wechsel mit dem Nachtlauf – ist übrigens eine von fünf Veranstaltungen auf Amtsebene, zu denen auch ein Orientierungslauf, ein Jugendcamp und ein Tagesausflug gehören.

Ergebnisse: Bambini – 1. Prötzel. 2. Kunersdorf, 3. Neulewin I, 4. Sternebeck, 5. Neulewin II, 6. Bliesdorf, Jugend A – 1. Prötzel, 2..Neurüdnitz, 3. Sternebeck, 4. Bliesdorf, 5. Alttrebbin, 6. Neulewin, Jugend B – 1. Neurüdnitz, 2. Neutrebbin

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG