Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Abfallbehälter verschwinden im Landkreis Oder-Spree immer mal wieder. Dass nun nicht geleerte weg sind, ist neu.

Kriminalität
Volle Mülltonne gestohlen

Jede hat eine Nummer: Mülltonnen vom KWU sind mit einem Barcode und einem nicht sichtbaren Chip ausgestattet.
Jede hat eine Nummer: Mülltonnen vom KWU sind mit einem Barcode und einem nicht sichtbaren Chip ausgestattet. © Foto: Janet Neiser
Janet Neiser / 25.10.2019, 19:08 Uhr
Neuzelle (MOZ) Gestohlene Autos, Fahrräder und Werkzeuge gehören fast schon zum Alltag in und um Eisenhüttenstadt – leider. Erst in der Nacht zum Donnerstag ist in der Beeskower Straße wieder ein Motorrad verschwunden. Die Polizei fahndet nun nach einer bordeauxfarbenen Yamaha R1 mit dem amtlichen Kennzeichen LOS-YA 32, teilte die Polizeidirektion Ost am Freitag mit.

Was allerdings jüngst in Neuzelle gestohlen wurde, wirft viele Fragezeichen auf. Dort hatten Diebe es auf etwas eher Ungewöhnliches abgesehen: Restmülltonnen. Zwei Stück davon mit einem Fassungsvermögen von jeweils 120 Litern sind in diesem Monat an einem Tag in einer Straße verschwunden.

Der Chip wurde sofort gesperrt

Auch eine Papiertonne fehlt. Alle drei spurlos weg. Der Verlust wurde an einem Tag festgestellt, an dem das Müllauto seine offizielle Tour in dem Gebiet fährt. "Unsere Restmülltonne war sogar noch voll! Wir hatten sie aber gar nicht rausgestellt, weil wir nicht da waren. Wer nimmt denn so etwas mit?", fragt sich Anja W. Etwa 150 Meter weiter kam nach Aussagen eines Bewohners eine weitere Restmülltonne weg.

"Ich habe natürlich gleich beim KWU angerufen", erzählt Anja W. Es hätte schließlich sein können, dass die Tonne aus einem anderen Grund eingezogen wurde. Das war aber nicht der Fall. Auch beim Bauhof wusste man nichts. "Die haben dann beim KWU sofort den Chip gesperrt", sagt die Bestohlene. An den Restmülltonnen klebt an der Seite nämlich nicht nur ein Barcode mit Adresse. Im Tonnenrand ist vielmehr auch ein Chip versteckt. Sobald der gesperrt ist, merkt das auch der Fahrer des Müllautos.

Seit Jahr 2010 hat das Kommunale Wirtschaftsunternehmen Entsorgung (KWU) sämtliche Restmülltonnen mit diesen Chips ausgestattet. "Die Tonnen sind begehrt. Wenn man die im Baumarkt kauft, kosten die richtig Geld", sagt Evelyn Neidhardt von der Öffentlichkeitsarbeit im KWU. Deshalb seien die Behälter, die im Eigentum des Unternehmens und damit auch im Eigentum des Landkreises sind, auch bechipt worden. Manch eine habe man schon wiedergefunden. Insgesamt werden derzeit etwa 76.500 verschieden große Restmülltonnen geleert. Auch bei den etwa 54.800 KWU-Papiertonnen fange man jetzt mit den Chips an, sagt Evelyn Neidhardt. Die seien hier und da auch schon weggekommen und würden dann oft fremdgenutzt, beispielsweise um Streugut aufzubewahren. Dass jemand aber eine volle Mülltonne mitnimmt, das sei sehr ungewöhnlich, sagt sie. Ein Verlust müsse auf jeden Fall beim Entsorgungsunternehmen gemeldet wird – erstens damit der Dieb seinen Müll nicht auf Kosten des Bestohlenen abholen lässt. Zweitens damit für Ersatz gesorgt wird.

KWU sorgte für Ersatz

Anja W. hat seit Donnerstag eine neue Papiertonne und auch eine neue Restmülltonne erhalten. Zudem hat sie eine Online-Diebstahlsanzeige bei der Polizei gemacht. In der Polizeidirektion Ost hatte man bis Freitag auch noch nie von solch einem Fall gehört: "Eine volle Mülltonne gestohlen? So weit ich weiß, hatten wir das noch nie", heißt es von dort.

Hier und da komme es auch mal vor, dass eine Restmülltonne bei der Leerung verschwindet, informiert Evelyn Neidhart. "Das passiert dann, wenn sie nicht mehr voll funktionstüchtig ist. Dann kann sie auch mal in die Schütte reinrutschen." Das bemerke man aber. "Dann bekommen wir hier eine Meldung auch wegen des Ersatzes."

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG