Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Am 9. November wird das Schloss Lichterfelde zur Bühne für Rapper, Hip-Hopper und Rocker. Willkommen sind alle Jugendlichen zwischen 13 und 20 Jahren, die Lust auf Musikmachen haben.

Musikalisch
Szenemusiker kommen nach Lichterfelde

Musik im Blut: Rudi Schneider und Mario Reiff haben Szenegrößen aus Rap, HipHop und Techno eingeladen, um mit Jugendlichen Musik zu machen. Die Mugge-Werkstatt startet am 9. November.
Musik im Blut: Rudi Schneider und Mario Reiff haben Szenegrößen aus Rap, HipHop und Techno eingeladen, um mit Jugendlichen Musik zu machen. Die Mugge-Werkstatt startet am 9. November. © Foto: susan hasse
Susan Hasse / 02.11.2019, 06:45 Uhr
Lichterfelde (MOZ) Gibt es unter den Barnimer Jugendlichen eigentlich Hip-Hopper, Rapper oder gar Rocker? Diese Frage stellt sich das Musikprojekt "Musikalische Jugendförderung Brandenburg".

Für alle Musikbegeisterten zwischen 13 und 20 Jahren, die schon immer mal zeigen wollten, was sie musikalisch drauf haben, bietet der Workshop im Schloss Lichterfelde die perfekte Bühne. Wer Leidenschaft für Musik mitbringt, ist dort am 9. November genau richtig. Mit Bühnentechnik vom Feinsten lässt sich sehr cool performen. Den Profis der Musikszene über die Schulter zu schauen macht das Event noch attraktiver, glaubt Rudi Schneider, der das Projekt leitet und sich als Rapper Rudio einen Namen gemacht hat. Bekannte Musiker und Größen ihres Musikgenres wurden eingeladen, um  locker mit jungen Musikern zu plaudern. "Sicher werden die Macher aus dem Musik-Business einige Kniffe und Tricks verraten", so Rudi

Für jeden Geschmack etwas

Insgesamt werden vier verschiedene Workshops angeboten. In einem Projekt geht es um das Thema Songwriting. Das Musiker-Duo MaDo wird den Jugendlichen erklären, wie das Handwerk des Songschreibens funktioniert. Profi-Musiker Mario Reiff, der über Jahre das Rockmobil Barnim geleitet hat und Songschreiber Domenic Merten werden den Jugendlichen zeigen, wie aus Gefühlen, Gedanken und Erlebnissen das wird, was alle Musiker wollen: der perfekte Song. Dabei geht es um Sprachgefühl, Aufbau eines Songs und die Kunst, die richtigen Töne zu treffen, um einen Ohrwurm zu kreieren.  Die Musikrichtung sei dabei vollkommen egal, so Rudi: Pop, Rock, alles was das Herz begehrt. "Wir wollen zeigen, wie man das perfekte Arrangement hinbekommt", so Rudi. Im zweiten Projekt soll sich alles um elektronische Musik drehen. Unter dem Motto "Producing und DJing" wird das Techno-Duo Lukins zeigen, wie ein perfekter Club-Song entsteht und wie man ihn mithilfe gängiger Software abmischt. Die beiden hinter dem Label Lukins stehenden Musiker stammen aus Eberswalde und wollen ihr Wissen gern weitergeben, so Rudi.

Jugendliche, die sich eher für den Musikstil Hip-Hop interessieren, werden im dritten Projekt glücklich: RudiYo wird zeigen, wie man kultigen HipHop macht.

Im vierten Workshop wird es schließlich um Rap gehen. Den Veranstaltern ist es gelungen, den in der Szene bekannten Rapper "Battleboi Basti" aus Bochum zu engagieren. Der Rapper ist für seine tiefsinnigen und beinahe lyrischen Texte bekannt. Der spielerische Umgang mit Sprache, das Reimen und Dichten im Rhythmus, stehen in diesem Projekt im Mittelpunkt. Battleboi Basti wird aus dem Nähkästchen plaudern. Von ihm können Nachwuchsmusiker viel lernen, verspricht Rudi.

Der Workshop startet um 10 Uhr und wird bis in den Nachmittag gehen, so die Veranstalter. Eingeladen sind alle Jugendlichen, deren Leidenschaft Musik ist. Ein paar Vorkenntnisse sollten die Teilnehmer mitbringen, so Rudi. Die Profi-Musiker werden darauf dann aufbauen und neuen Input liefern. "Mit ziemlicher Sicherheit wird es viele Jugendliche geben, die am heimischen PC Musik abmischen." Heutzutage biete das Internet vielfältige Möglichkeiten, so Rudi. So gebe es etwa bei Youtube tausende sogenannte Tutorials, in denen Grundlagen erklärt werden. Die Gelegenheit mit Profis Musik zu machen und sich dabei auf Augenhöhe auszutauschen, gebe es allerdings nicht allzu oft. Mario Reiff und Rudi Schneider vom Verein Mobile Musikförderung Brandenburg freuen sich auf rege Teilnahme und einen Tag ganz im Zeichen cooler Mugge.

Anmeldung

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG