Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Technikschutz
Bagger in Jänschwalde werden bewegt ohne Kohle abzubauen

Ein riesiger Schaufelradbagger steht am Kohleflöz im Braunkohletagebau Jänschwalde der LEAG (Lausitz Energie Bergbau AG).
Ein riesiger Schaufelradbagger steht am Kohleflöz im Braunkohletagebau Jänschwalde der LEAG (Lausitz Energie Bergbau AG). © Foto: Patrick Pleul/dpa
dpa / 11.11.2019, 14:39 Uhr
Jänschwalde (dpa) Im Tagebau Jänschwalde in der Lausitz werden die Bagger von diesem Dienstag an wieder bewegt - aber Braunkohle wird weiter nicht abgebaggert.

"Es geht darum, dass der Tagebau geschützt werden muss vor dem anströmenden Grundwasser", sagte der Leiter für Braunkohlen- und Sanierungsbergbau des Landesamts für Bergbau, Uwe Sell, am Montag in Cottbus. Die Behörde ordnete an, dass die Technik bewegt wird, damit keine technischen Schäden entstehen. Der Betrieb wird aber zunächst nicht wieder aufgenommen. Seit dem 1. September ist Stillstand im Tagebau. Die Prüfung einer Umweltverträglichkeit ist noch nicht abgeschlossen. Zuvor hatten der rbb und die "Lausitzer Rundschau" ebenfalls darüber berichtet.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG