Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Immer mehr Frauen
Waldbauernschule Brandenburg: Waldbesitzer werden jünger und weiblich

Großes Interesse - insbesondere auch bei jungen Waldbesitzerinnen - herrschte bei der letzten Neueinsteigerschulung der Waldbauernschule.
Großes Interesse - insbesondere auch bei jungen Waldbesitzerinnen - herrschte bei der letzten Neueinsteigerschulung der Waldbauernschule. © Foto: Juliane Menzel
BRAWO / 12.11.2019, 09:06 Uhr - Aktualisiert 12.11.2019, 13:27
Lehnin (BRAWO) Nach über elf Jahren Waldbauernschule und mehr als 70 selbst abgehaltenen Fortbildungen für private und kleine Waldbesitzer in Brandenburg, war für den Referent der Waldbauernschule Brandenburg, Förster Martin Schmitt aus Beelitz, sein jüngster Lehrgang für Neueinsteiger eine große Überraschung.

Der Grund: Die große Nachfrage nach Forst- und Waldthemen insbesondere durch junge und weibliche Teilnehmer. "Die Zusammensetzung der Teilnehmer und besonders Teilnehmerinnen war untypisch zu unseren bisherigen Schulungen", resümiert der erfahrene Referent der märkischen Waldbauernschule. Knapp die Hälfte der über 30 Anmeldungen kamen von weiblichen Waldinteressierten. Nachfragen beim einzigen Neueinsteigerkurs dieses Herbstes weshalb kein vegetarisches Essen angeboten wurde oder nach Mitfahrgelegenheiten zur Wald-Exkursion, weil Teilnehmer mit dem Zug angereist waren, waren in der Vergangenheit eher selten unter den traditionellen Waldbauern. "Der Wunsch nach beidseitig bedruckten Schulungsmaterial beim nächsten Mal, beschreibt eine neue Klientel sehr trefflich", meint Kursleiter Martin Schmitt hocherfreut.

Sein Kurs in Kloster Lehnin war der seit einigen Jahren angebotene Einsteigerlehrgang, in dem es vor allem um die Rechte und Pflichten privater Waldeigentümer geht. Für alle Erstlinge besonders interessant, so schätzt Schmitt ein, waren auch Fragen zur Verkehrssicherung, Informationsmöglichkeiten für Waldbewirtschafter aus dem Internet oder wie der Holzmarkt eigentlich funktioniert.

"Da ich das erste Mal dabei war, sind alle Themen interessant und haben mir neue Erkenntnisse gebracht", äußerte ein Kursant nach Praxisteil und der Exkursion ins Revier gegenüber dem Frostexperten. Und: "Mehr geht nicht in der Zeit von zwei Kurstagen." Dem nächsten Forstneuling brachte dieser Neueinsteigerlehrgang "neue Erkenntnisse für den Umgang für meine zukünftigen Waldflächen", aus einer Erbschaft, wie er ergänzt.

Die Waldbauernschule Brandenburg führt seit nunmehr elf Jahren diese Art der Fortbildungsveranstaltungen für Waldbesitzer im Land Brandenburg durch. "In über 440 Einzelschulungen bringen wir waldbauliche und forstbetriebliche Grundlagen in die Fläche", so Referent Martin Schmitt. "Die bundesweiten Waldschäden durch den Klimawandel und der Generationsvertrag im Wald bringen offenbar neue junge Waldbesitzer mit neuen Idealen zur Waldbauernschule, was unsere Arbeit bestätigt und erfrischt", schätzt der Diplom-Forstingenieur und Stadtförster von Beelitz ein.

Im Frühjahr wird es mit Sicherheit neben den erprobten Kursen auch eine Neuauflage der Neueinsteiger-Schulungen der Brandenburger Waldbauernschule geben.

Alle künftigen Termine und Schulungsorte finden Interessierte  rechtzeitig im Internet unter //www.waldbauernschule-brandenburg.de:www.waldbauernschule-brandenburg.de:http://www.waldbauernschule-brandenburg.de|_blank)$/:www.waldbauernschule-brandenburg.de)$ und auf Facebook unter: http://www.facebook.com/waldbauernschule:www.facebook.com/waldbauernschule)$

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG