Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kampfsport
Der Pokal bleibt in Basdorf

Nicht zu besiegen: Joshua Kirschke (links) vom PSV Basdorf konnte in seiner Altersklasse U 12 alle seine vier Gegner besiegen und zur Belohnung die Goldmedaille mit nach Hause nehmen.
Nicht zu besiegen: Joshua Kirschke (links) vom PSV Basdorf konnte in seiner Altersklasse U 12 alle seine vier Gegner besiegen und zur Belohnung die Goldmedaille mit nach Hause nehmen. © Foto: Dirk Schaal
Jürgen Anke / 13.11.2019, 06:00 Uhr
Basdorf (MOZ) In der Basdorfer Sporthalle gingen beim Turnier des PSV Basdorf 117 Kämpfer von zwölf Vereinen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Berlin und Brandenburg an den Start, um den begehrten "Pokal der Gemeinde Basdorf" zu erringen. Gekämpft wurde in den Altersklassen U 8 bis U 16. Der Gastgeberverein schickte 22 Sportler auf die Matten.

Liliane Augustin und Johanna Elbe in der U 10 holten bei ihrem ersten Wettkampf gleich Platz drei. Maya Buchleitner kämpfte sich zu Silber, Gold ging an die Basdorferin Fenja Stranz. Bei den Jungen dieser Altersklasse konnten Alexander Stauch und Ian Fiedler alle Gegner besiegen und sich auf Platz 1 kämpfen. Platz 2 gab es für Jonas Härich, Piet Knöpke wurde Dritter.

In der U 12 hatte Joshua Kirschke vom PSV Basdorf nach vier Siegen die Nase vorn. Die beiden anderen Kämpfer Danilo Wirtz und Alexander Schäfer erkämpften sich den dritten beziehungsweise vierten Platz. Silber ging in dieser Altersklasse an Mariella Dassow, Bronze an Lisa Stranz.

In der U 14 belegte Finja Sieder den zweiten Platz, Natalie Mörtl-Schäfer wurde Dritte. Maximilian Moritz (noch U 12) kämpfte mit, musste sich aber den älteren geschlagen geben. Trotzdem Platz 3 für ihn.

Siege für Johann und Rafael

Sogar sechs Kämpfer des PSV Basdorf gingen in der Altersklasse U 16 an den Start. Johann Bundt konnte sich mit drei deutlichen Siegen durchsetzen, für Oskar Götz gab es Platz 3. In der Klasse über 73 Kilo starteten vom PSV Basdorf Rafael Kirsch-ke, Laurenz Moritz, Erik Scharf und Robert Herrmann. Sie mussten gegeneinander kämpfen, da auch kein weiterer Starter vor Ort war. In der genannten Reihenfolge konnte sich der Starter der Jugend-Weltmeis-terschaft auch durchsetzen.

Insgesamt gewann der PSV Basdorf sechsmal Gold, fünfmal Silber und neunmal Bronze. In der Mannschaftswertung belegte der PSV Basdorf den ersten Platz vor dem 1. JJV Schönebeck und dem SV Groitzsch.

Am Start waren auch 27 Kämpfer des 1. Ju-Jutsu Vereins Bernau. Sie konnten ebenfalls einige erste Plätze erringen, so wie Sibel Engel in der U 10, wo sie auch als beste Technikerin ausgezeichnet wurde. In der U 12 schafften es die Bernauerinnen Jessica Hoppe und Nicolas Schulz auf erste Plätze. Lara Macijek konnte ebenfalls Gold in ihrer Altersklasse U 14 erringen.

Zweite Plätze für den 1. JJVB holten Jara Scherdtner, Enrico Hoppe, Nathan Boduch, Moritz Koppe und Elias Engel in der U 10. Die Bernauerin Janne Schwerdtner wurde in der Alterklasse U 12 Zweite. Ebenfalls Silber holten sich Natalie Tkach, Vincent Keppler und Silvan Engel in der U 14.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG