Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Bürgerhaushalt
Turngeräte an der Neuruppiner Kastanienwiese aufgestellt

Fest verankert: Die Sportgeräte an der Kastanienwiese sind inzwischen aufgestellt worden.
Fest verankert: Die Sportgeräte an der Kastanienwiese sind inzwischen aufgestellt worden. © Foto: Eckhard Handke
Siegmar Trenkler / 13.11.2019, 17:58 Uhr
Neuruppin (MOZ) Weil noch nicht endgültig klar ist, ob sich vielleicht alte Kampfmittel an der Kastanienwiese in Neuruppin befinden, wird der geplante Schwimmerbereich an der dortigen Badestelle nicht mehr in diesem Jahr ausgewiesen. Ansonsten sind aber alle Vorhaben, die im ersten Bürgerhaushalt der Fontanestadt für 2019 vorgesehen waren, umgesetzt worden.

Teuerstes Vorhaben beendet

Seit dieser Woche stehen an der Kastanienwiese auch die Sportgeräte für Erwachsene. Deren Aufstellung hatte bei der Abstimmung im vorigen Jahr die meisten Stimmen bekommen. Und obwohl es zwischenzeitlich so aussah, als würden die eingeplanten 25 000 Euro dafür nicht ausreichen, können die Elemente nun doch noch in diesem Jahr benutzt werden, nachdem der Umfang der geplanten Geräte reduziert worden war. Die weiteren Sieger der Abstimmung im vorigen Jahr waren die Aufstellung zweier Hundekost-Beutelspender, zweier Bänke am Radweg Nietwerder und die Unterstützung für den Rosenkreisel an der St. Georgs Kapelle.

Mit dem Schwimmerbereich wird es 2019 zwar nichts mehr. Die meisten Vorarbeiten dafür sind aber schon erledigt worden.  So liegen laut der Verwaltung alle notwendigen Genehmigungen vor, etwa die des Landes Brandenburg zur Sperrung der Wasserfläche vor und die des Schifffahrtsamtes

Doch die Kampfmittelfreiheits-Bescheinigung ist für 2019 so gut wie ausgeschlossen, da der Bergungsdienst des Landes Brandenburg aufgrund fehlender Kapazitäten nicht mehr in diesem Jahr tätig werden könne. Sobald diese vorliegt, können die Markierungsbojen zur nächsten Badesaison ausgebracht werden. Sie wurden samt der dazugehörigen Utensilien bereits angeschafft und sind derzeit beim Stadtservice eingelagert. Für deren Kauf wurden rund 3 000 Euro ausgegeben.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG