Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Weihnachtsmarkt
Stargast Kristina Bach diesmal ohne Schnupfen

Roland Becker / 16.11.2019, 09:00 Uhr
Hennigsdorf/Velten (MOZ) Immer enger wird’s auf dem Hennigsdorfer Weihnachtsmarkt. "2015 hatten wir 35 Stände, in diesem Jahr werden es 44 sein", freut sich Andrea Stadtaus auf die diesjährige Ausgabe, die vom 6. bis 8. Dezember und damit am zweiten Adventswochenende auf dem Postplatz stattfindet. Die Mitarbeitern des städtischen Kulturamtes, die seit 2009 die Organisation des Weihnachtsmarkts in ihren Händen hat, freut sich, dass sie neue Händler mit ausgefallenen Geschenkideen gewinnen konnte. Mit Manus Bastelstube, die Deko-Artikel aus Holz anbietet, und Robert Heyn, der sich auf Knochenschnitzerei spezialisiert hat, sind auch zwei Hennigsdorfer zum ersten Mal mit von der Partie. Als Import aus Berlin kommt die kleine Firma Lemon &pink, die Schmuck anbietet. Wenn Eltern sich danach sehnen, einmal in Ruhe einzukaufen, "können sie ihre Kinder im Back- und Bastelzelt abgeben", empfiehlt Kulturmanagerin Stadtaus.

Und abends zur Party

So schön das Schlendern zwischen den Buden, deren Sterne auf dem Dach für eine heimelige Atmosphäre sorgen, auch ist, steht doch das Bühnenprogramm im Mittelpunkt. In diesem Jahr startet Kristina Bach einen zweiten Versuch, die Hennigsdorfer mit ihren Schlagern ("Erst ein Cappuccino") zu begeistern. Im vorigen Jahr musste sie wegen einer Erkältung kurzfristig absagen.

Kenner dieses Weihanchtsmarkts wissen und schätzen es, dass es dort nicht nur besinnlich zugeht. Freitagabend ist Partytime. Dafür ist in diesem Jahr die Band TXL (früher bekannt als Riff Raff) eingeladen worden, die mit ihrem Programm "Rock den Scheiß" dem Rock’n’Roll ihre Ehrerbietung erweist.

Schlager hin, Rock’n’Roll her: Ohne Weihnachtsmann macht das alles keinen Spaß. Natürlich ist auch in diesem Jahr Hu Ping Chen mit von der Party. Vor mehr als 25 Jahren ist der gebürtige Chinese und Wahl-Kreuzberger zum ersten Mal in das Kostüm geschlüpft, nach dem Kinder auf jedem Weihnachtsmarkt Ausschau halten. Natürlich hat er auch in diesem Jahr kleine Geschenke dabei, die Kinderaugen erstrahlen lassen.

Dass im städtischen Kulturamt fortschrittlicher gedacht und gehandelt wird, als es mancher Stadtverordnete jüngst bei diesem Thema tat, beweist eine Neuerung. Statt der Styroporbecher gibt es zum ersten Mal eine Edition von Hennigsdorfer Weihnachtswinterzauber-Tassen. Stadtmaskottchen Henni erscheint darauf im passenden Outfit. "Wir brauchten diese Diskussion um Einweg- und Mehrwegbecher im Stadtparlament nicht. Uns war diese Neuerung im Zuge der Klimadiskussion wichtig", meint Andrea Stadtaus.

Kulturmarkt und Lichterglanz

Wem die Zeit bis zum Hennigsdorfer Weihnachtsmarkt zu lang ist, der kann schon zwei Wochen zuvor in Feierstimmung kommen. Für Freitag, 29. November, laden die Schülerinnen und Schüler der Hennigsdorfer Adolph-Diesterweg-Oberschule zum "Kulturmarkt – ein Fest zu Weihnachten" ein. Schon traditionell wird dazu Schulpate Daveman eingeladen, der mit seiner  Reggae-Musik die Bühne erobert. "Darüber hinaus kommt das Bühnenprogramm fast ausschließlich von den Schülern", erzählt Rektor Frank Hering. Als Überraschungsgast hat sich die ehemalige Schülerband T7 angekündigt. "Darüber hinaus gibt es in jeder Klasse eine Talentsuche fürs Programm", verrät Hering. Das gemeinsam mit dem Ausländerbeirat organisierte Fest wird wiederum mit kulinarischen Angeboten aus vielen Küchen der Welt locken. Und die Tombola hält Preise wie einen Besuch im Tropical Island bereit.

Vom Andrang völlig überrascht waren im vergangenen Jahr die Organisatoren von "Velten leuchtet". Seit 2016 wird auf dem Marktplatz gefeiert, wenn Bürgermeisterin Ines Hübner (SPD) mit Stadtwerke-Chef Michael Kühne die Weihnachtsbeleuchtung einschaltet. Als dazu im vorigen Jahr unerwartet 300 Veltener erschienen, reichten Bratwürste und Glühwein gar nicht aus. Im Rathaus hat man daraus die Konsequenzen gezogen. Wenn am Sonnabend, 30. November, um 18 Uhr die Festbeleuchtung eingeschaltet wird, "gibt es zwei Glühwein-Stände, mehr Bratwürste und auch Crêpes", verspricht Rathaussprecherin Ivonne Pelz. Zum funkelnden Lichterglanz gibt es Musik vom Veltener Jugendchor OnlY JJoU. Kinder können sich auf den Weihnachtsmann und ein kleines Karussell freuen.

Wann wirdwo gefeiert?

Hennigsdorfs Weihnachtsmarkt auf dem Postplatz ist zu folgenden Zeiten geöffnet: Freitag, 6. Dezember, von 15 bis 21 Uhr, Samstag von 11 bis 21 Uhr, Sonntag von 11 bis 19 Uhr. Das komplette Programm ist unter www.hennigsdorf.de zu finden.

Der Kulturmarkt in der Hennigsdorfer Adolph-Diesterweg-Oberschule, Schulstraße 9, findet am Freitag, 29. November, von 17 bis 20 Uhr statt.

Zu"Velten leuchtet" wird für Sonnabend, 30. November, zu 18 Uhr auf den Marktplatz der Ofenstadt eingeladen. ⇥rol

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG