Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Biomüll, Bauabfall, Kompost
Jeder Brandenburger wirft statistisch weniger Abfall weg

Symbolfoto
Symbolfoto © Foto: Patrick Pleul/dpa/ZB
dpa / 17.11.2019, 19:22 Uhr
Potsdam (dpa) Jeder Brandenburger hat im vergangenen Jahr rein statistisch weniger Abfall entsorgt als im Jahr zuvor.

Die Menge sei von 452 Kilogramm je Einwohner 2017 auf 431 im vergangenen Jahr gesunken, teilte das Umweltministerium am Sonntag in Potsdam mit. Der Rückgang gehe zum einen vor allem darauf zurück, dass weniger Bauabfälle entsorgt worden seien - maßgeblich wegen nun beendeter Sicherungs- und Sanierungsmaßnahmen in Deponien in Eberswalde und Eisenhüttenstadt. Zum anderen habe es vermutlich wegen des trockenen Sommers weniger kompostierbare Garten- und Parkabfälle gegeben.

Die Abfallmenge an Hausmüll sank von 138 Kilo pro Einwohner im Jahr 2017 auf 136 im vergangenen Jahr, wie aus der neuen Abfallbilanz hervorgeht. Im Vergleich der öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger kam der Landkreis Barnim mit 163 Kilogramm Hausmüll pro Einwohner auf einen Spitzenwert, am unteren Ende rangierte Potsdam-Mittelmark mit 103 Kilo pro Einwohner.

In die Biotonnen packten die Brandenburger dagegen etwas mehr - während es im Jahr 2017 pro Einwohner 11 Kilo waren, registrierte das Ministerium im vergangenen Jahr 13 Kilo. Noch nicht überall in Brandenburg gibt es allerdings Biotonnen.

Die Menge von Abfällen der dualen Systeme (zum Beispiel im Gelben Sack) blieb mit 78 nach 79 Kilogramm pro Einwohner fast gleich. Der Anteil der Verwertung von Haushaltsabfällen blieb laut dem Bericht bei 82 Prozent.

In der Bilanz wird auch die Menge gefährlicher Abfälle aufgeführt. Sie ging nur leicht zurück von 1,082 auf 1,078 Millionen Tonnen. Den Großteil davon machten mit 37 Prozent kontaminierte mineralische Bauabfälle aus. Die Menge dieser Abfälle nahm im Jahresvergleich deutlich zu, die behandelter Abfälle ging zurück. Etwa die Hälfte der gefährlichen Abfälle wurde der Bilanz zufolge in Brandenburg entsorgt, der übrige Teil in anderen Ländern wie Sachsen-Anhalt oder Sachsen, ein kleinerer Teil auch im Ausland.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG