Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Brodowin kann nicht nur Öko, sondern auch Jazz, Pop, Blues und vieles mehr. Und es feiert stürmisch die Rückkehr einer Legende, der Five Dream Boys.

Konzert
Rock im Ökodorf

Viola Petersson / 18.11.2019, 20:15 Uhr
Brodowin (MOZ) Heute sind wir alle da. Feiern wie es noch nie war. Tanzen in den Morgen rein, ich freu mich, mit euch hier zu sein. Hier, wo sich fast jeder kennt, spielt die Brodowiner Dorfrockband. Wir tanzen in den Morgen rein, cool mit euch zusammen zu sein ..." So tönt es in "Zickes Lied", einem Song von Jens Jensen, von der Bühne. Und es sollte eine richtig coole Nummer werden, dieses Konzert am Freitagabend. Die Brodowiner Dorfband füllt und rockt den Saal im "Schwarzen Adler". Mit einem wilden Mix aus bekannten Titeln – von AC/DC bis Andreas Gabalier – sowie eigenen Produktionen.

Im März hatte Henry Bartsch zum 60. Geburtstag von Ortsvorsteher Wolfgang Winkelmann einige Musiker zusammengetrommelt. Als "Die Winkelmänner" im blauen Kittel hatte die Band im halböffentlichen Rahmen ihre Premiere. Es folgte ein Auftritt beim Dorffest. Und nun also ein großes Konzert. Das erste. Die Mitglieder sprechen von einem offenen Projekt, das inzwischen 13 Musiker vereint. Berufsmusiker wie Freizeitmusiker aus Brodowin. Neben Jens Jensen, früher bei "Pankow" spielend, Michael Metzler oder Helles Weber, allesamt Profis, machen etwa Jörg Thiede, Marion Bartsch und Björn Zimmermann, kurz Bjö genannt, mit. Letzterer mit gerade mal elf der Jüngste. Und ein Ausnahmetalent am Schlagzeug, wie sich alle einig sind.

In eine Schublade lässt sich die Band wahrlich nicht stecken, wie das Repertoire deutlich macht. Jeder schlage einen Titel vor, erklärt Jens Jensen die Programmgestaltung. Auch wenn der eine oder andere mal ob der Ideen "irritiert" ist. So wie es ihm bei Rammsteins "Engel" ginge. Die Gäste, unter ihnen auch Amtsdirektor Jörg Matthes und Zoo-Direktor Bernd Hensch, sind dafür umso begeisterter. Irgendwie kommt so jeder im Publikum auf seine Kosten, der Schlagerfan (etwa bei "Hulapalu") genauso wie Freunde des Blues, des Pop und des Rap. Und mancher staunt nicht schlecht, welche Talente in den Amateuren stecken. Wie zum Beispiel Apotheker Thomas Reygers aus Eberswalde, seinen Mitarbeiter Karsten "Zicke" Riebe macht er gewissermaßen als einen Star in Brodowin aus. Zuvor habe er lediglich ein Video gesehen. Deshalb wolle er die Band jetzt mal live erleben, so ein beeindruckter Reygers.

Neues Projekt Kinderorchester

In der Pause gibt es ein völlig überraschendes Comeback: "Eine Legende is back", kündigt Henry Bartsch an und das Publikum ist aus dem Häuschen, als die Brodowiner Five Dream Boys die Bühne betreten und YMCA von Village People "anstimmen". Da ist die erste Zugabe fällig.

Die Idee des Bandprojektes, die gehe auf, sind sich Wolfgang Winkelmann und andere Brodowiner einig. "Musik verbindet", bestätigt etwa Gisa Rothe vom Verein "Mensch Brodowin". "Natürlich gibt es auch Zoff bei uns", so Jensen. Aber irgendwie raufe man sich zusammen. Es mache einfach richtig viel Spaß. Spaß, den das Publikum spürt. Und der sich überträgt.

Im nächsten Jahr wolle man im Ort ein Kinderorchester gründen. Das soll beim Dorffest seinen ersten Auftritt haben. "Wer Lust hat, einfach bei uns melden" lädt Michael Metzler ein, bevor die Band, die eine professionelle Bühnen- und Technikshow liefert, zum großen Finale ansetzt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG