Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Handball
HCA hat das Siegen nicht verlernt

Starke Szene: Der Angermünder Marc Habermann-Kühn wird vom Freienwalder Ben-Malte Schwadke zu Boden gerissen.
Starke Szene: Der Angermünder Marc Habermann-Kühn wird vom Freienwalder Ben-Malte Schwadke zu Boden gerissen. © Foto: Carola Voigt
Daniel Wieland / 20.11.2019, 06:00 Uhr
Angermünde (MOZ) Wenn der Tabellensiebte (HC Angermünde) auf den Tabellenletzten (Bad Freienwalde II) trifft, ist in der Regel kein Handball-Leckerbissen zu erwarten. Und so kam es dann auch in der Landesliga-Partie. In einem hart umkämpften Spiel behielten die Angermünder mit 29:21 die Oberhand.

Nach zuletzt vier sieglosen Spielen in Folge – der letzte Erfolg gelang Mitte September – wollten die Männer des HC Angermünde endlich mal wieder zwei Punkte einfahren. Entsprechend motiviert gingen sie ins Spiel. Beiden Teams war die Bedeutung der Partie deutlich anzumerken. In einer nervösen undtorarmen Anfangsphase waren es die Hausherren, die den ersten Treffer erzielten. Beide Abwehrreihen gingen aggressiv zur Sache was gerade in den ersten15 Minuten auf beiden Seiten viele Zeitstrafen nach sich zog.

Aggressive Anfangsphase

Nachdem sich die Szenerie dann wieder beruhigt hatte, konnten die Angermünder dem Spiel mehr und mehr ihren Stempel aufdrücken. Der eigens für dieses Match zurückgekehrte Christian Püschel war über die gesamte Spielzeit ein sicherer Rückhalt. So konnten in der Abwehr immer wieder Bälle gewonnen werden, die dann über den Tempogegenstoß erfolgreich in eigene Tore umgemünzt wurden. Über die Stationen 6:3, 9:5 und 12:6 konnten sich die HCA-Akteure weiter vom Gegner absetzen. Danach fanden dann auch die Freienwalder besser in die Partie und kamen vor allem über die Außenpositionen vermehrt zu einfachen Toren. Beim Stand von 14:9 ging es dann in die Kabinen.

Nach der Pause machten die Angermünder da weiter, wo sie im ersten Durchgang aufgehört hatten. Im Angriff wurde der Ball gut durchgespielt, wodurch man sich immer wieder in gute Wurfpositionen brachte. Vor allem die beiden Linkshänder Adrian Riedel und Christian Mercier erwiesen sich als sichere Schützen. In der Abwehr wurde weiterhin beherzt zugepackt, was dem Freienwalder Angriff nun zunehmend Probleme bereitete. Die Gäste ließen sich zu keinem Zeitpunkt hängen und kämpften sich noch einmal zurück in die Partie. Dennoch war der HCA an diesem Tag nicht zu stoppen. Von Minute zu Minute wurde der Vorsprung größer, sodass die Partie spätestens beim Stand von 26:16 (54.) entschieden war.

In den verbleibenden sechs Minuten wurde auf Seiten der Gastgeber nochmal ordentlich durchgewechselt, sodass Trainer Ringo Pohling das ein oder andere taktische Mittel ausprobieren konnte. Den Gästen war es dann vorbehalten, den letzten Treffer des Spiels zu erzielen. Am Ende gewann der HCA dank einer geschlossenen Teamleistung.

Aufstellungen der Teams

Angermünde: Christian Püschel – Christian Mercier (4 Tore), Jonas Buchweitz, Adrian Riedel (6), Dennis Dziellack (4), Martin Brederecke (3), Marc Habermann-Kühn (4), Tommy Jugelt (2), Andy Villain (1/1 Siebenmeter), Denny Reinicke, Lukas Branding (2), Daniel Wieland (3) – Teamverantwortliche: Ringo Pohling, Stefan Taube

Freienwalde II: Niclas Will – Roberto Bölke (2), Christoph Naß (2), Nils Berntsen, Pascal Simon (6), Henrik Fischbach (3), Ben-Malte Schwadke (4), Eddy Groth (4), Joern Seidler – Teamverantwortliche: Enrico Schwadke, Marc Kulike, Oliver HundrieserAm 30. November müssen die Bad Freienwalder nach Lychen.⇥red

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG