Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Vorwurf
AfD fällt mit weiteren Kandidaten für das Landtagspräsidium durch

Abgeordneter Daniel Freiherr von Lützow (M, AfD) sitzt während einer Abstimmung im Plenarsaal im Landtag. Die Brandenburger AfD-Landtagsfraktion ist bei ihrem dritten Anlauf zur Besetzung eines Platzes im Präsidium mit mehreren schon früher abgelehnten Kandidaten, darunter Freiherr von Lützow, erneut durchgefallen.
Abgeordneter Daniel Freiherr von Lützow (M, AfD) sitzt während einer Abstimmung im Plenarsaal im Landtag. Die Brandenburger AfD-Landtagsfraktion ist bei ihrem dritten Anlauf zur Besetzung eines Platzes im Präsidium mit mehreren schon früher abgelehnten Kandidaten, darunter Freiherr von Lützow, erneut durchgefallen. © Foto: Monika Skolimowska/dpa
dpa / 20.11.2019, 16:36 Uhr - Aktualisiert 20.11.2019, 20:27
Potsdam (dpa) Die Brandenburger AfD-Landtagsfraktion ist bei ihrem dritten Anlauf zur Besetzung eines Platzes im Präsidium mit mehreren Kandidaten durchgefallen.

Die Abgeordneten Daniel Freiherr von Lützow, Lena Duggen und Dennis Hohloch, die bereits bei früheren Wahlen abgelehnt wurden, verfehlten am Mittwoch im Landtag erneut die notwendige Mehrheit. Ihnen waren rechte oder rechtsextreme Einstellungen oder Äußerungen vorgeworfen worden.

Anschließend fielen auch AfD-Fraktionschef Andreas Kalbitz und der AfD-Abgeordnete Christoph Berndt bei den Wahlen in geheimer Abstimmung durch. Berndt ist Gründer des Vereins "Zukunft Heimat", der in Südbrandenburg rechtsgerichtete Demonstrationen organisiert. In der AfD-Fraktion waren am Mittwoch 22 Abgeordnete anwesend. Kalbitz, dem zahlreiche rechtsextreme Kontakte in der Vergangenheit vorgeworfen werden, erhielt 22 Ja-Stimmen. Berndt kam auf 28 Ja-Stimmen.

Weil die AfD in ihrem Antrag hintereinander 21 Kandidaten vorgeschlagen hat und damit fast die ganze 23-köpfige Fraktion, ging die Wahl danach weiter. Es wurde damit gerechnet, dass sich die Wahlen bis in den Abend ziehen könnten. Im elfköpfigen Präsidium ist die AfD mit zwei Abgeordneten vertreten und hat Anspruch auf einen dritten Platz.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG