Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Klausurtagung
Lüttmann leitet künftig den Sozialausschuss

Neuer Job im Landtag: Björn Lüttmann (SPD) wurde von seiner Fraktion zum Vorsitzenden des Sozialausschusses gewählt.
Neuer Job im Landtag: Björn Lüttmann (SPD) wurde von seiner Fraktion zum Vorsitzenden des Sozialausschusses gewählt. © Foto: Klaus D. Grote
Klaus D. Grote / 22.11.2019, 11:57 Uhr - Aktualisiert 22.11.2019, 17:42
Oranienburg (MOZ) Oranienburgs SPD-Landtagsabgeordneter Björn Lüttmann wurde auf der Klausurtagung seiner Fraktion zum stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden gewählt und für den Vorsitz des Ausschusses für Soziales Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz nominiert. Er freue sich auf die neue Aufgabe, sagte Lüttmann am Freitag. In der Funktion als Parlamentarischer Geschäftsführer habe für ihn die fachpolitische Arbeit in der vergangenen Legislaturperiode zurückstehen müssen. "Das ändert sich nun", erklärte Lüttmann. Sozialpolitik befasse sich mit Pflege, Familie, Arbeit, Senioren und Menschen mit Behinderung. "In Brandenburg stehen wir hierbei in den nächsten Jahren teilweise vor großen Herausforderungen", so Lüttmann, der seine Diplomarbeit über Sozialpolitik verfasste. "Jetzt kann ich mich wieder diesem Thema widmen." Es gehe beispielsweise um die Umsetzung des Pflegepakts in den Kommunen. Die Hohen Neuendorferin Inka Gossmann-Reetz wurde ebenfalls stellvertretende Fraktionsvorsitzende.

Bereits am Donnerstag war der bisherige SPD-Generalsekretär Erik Stohn zum neuen Fraktionsvorsitzenden gewählt worden. Der neu in den Landtag gewählte Potsdamer Daniel Keller ist nun parlamentarischer Geschäftsführer der SPD.

Der Veltener Andreas Noack wurde zum Fraktionssprecher für Kommunalfinanzen sowie Städtebauförderung und Raumplanung bestimmt. Er wurde auch in seine "Wunschausschüsse" gewählt: den Ausschuss für Infrastruktur und Landesplanung sowie in den Haushalts- und Finanzausschuss und in den Haushaltskontrollausschuss.

Lüttmann, der seit Mai auch Stadtverordneter in Oranienburg ist, hatte bei der Landtagswahl am 1. September den Wahlkreis 9 (Oranienburg, Leegebruch, Liebenwalde) zum zweiten Mal direkt gewonnen. Der Hennigsdorfer Andreas Galau von der AfD und der Grüne Heiner Klemp aus Lehnitz zogen über die Landesliste ihrer Parteien in den Landtag ein. Außerdem steht Nicole Walter-Mundt (CDU) seit dieser Woche als Nachrückerin für einen Parlamentssitz fest, weil der Abgeordnete Rainer Genilke Staatssekretär für Infrastruktur wurde. Oranienburg verfügt damit über eine eigene kleine Kenia-Koalition im Landtag. kd

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG