Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Lesung
Ahne spricht im Klosterstift mit Gott

Ist bekannt für seine Zwiegespräch mit Gott: der Berliner Autor Ahne.
Ist bekannt für seine Zwiegespräch mit Gott: der Berliner Autor Ahne. © Foto: Oz_Ordu
RA / 26.11.2019, 12:00 Uhr
Heiligengrabe (MOZ) Mit Gott zu reden scheint vielen unmöglich. Arne Seidel aus (Ost-)Berlin, alias Ahne, kann es. Damit begeistert der beliebte Schriftsteller und Lesebühnenautor sein Publikum seit über einem Jahrzehnt. Bis 2015 war er auch bei Radio Eins zu erleben. Am Mittwoch, 4. Dezember, liest er im Rahmen des XXIV. Literarischen Bilderbogens um 19.30 Uhr im Kapitelsaal des Klosterstifts zu Heiligengrabe.

Es ist der perfekte Ort für ein Zwiegespräch zwischen Ahne und Gott. Sehnsüchtig erwartet, erschien jüngst sein fünftes Buch aus der gleichnamigen Reihe. Die in Dialogform verfassten Kurzgeschichten beginnen immer mit Ahnes Worten "Na Gott" und der Antwort von Gott "Na", worauf sich ein Gespräch über Gott und die Themen, die die Welt in den letzten Jahren in Atem gehalten haben, entwickelt. Sie sprechen über das Alter, die Liebe, die Ehe für alle und  die Klimakatastrophe, ebenso wie über Kaffee zum Gehen, die Me-too-Debatte, Demokratie und Political Correctness. "Manchmal ist es lustig, manchmal macht es wütend, auf jeden Fall ist es immer originell, und der Berliner Dialekt eine große Freude", resümiert Imke Strauß vom Kreismedienzentrum, verantwortlich für den Literarischen Bilderbogen.

Karten zu zwölf, ermäßigt zehn Euro gibt es bei der Gemeindeverwaltung Heiligengrabe unter 0339 62670, online unter www.reservix.de sowie an der Abendkasse.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG