Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Brandenburger Hauptbahnhof
Polizei stellt Dieb nach mehreren Einbrüchen in der Innenstadt

Am Brandenburger Hauptbahnhofes stellte die Polizei einen 36-jährigen Fahrraddieb auf frischer Tat. Er hatte die Beute eines gesamtes Tages und mehrerer Einbrüche bei sich.
Am Brandenburger Hauptbahnhofes stellte die Polizei einen 36-jährigen Fahrraddieb auf frischer Tat. Er hatte die Beute eines gesamtes Tages und mehrerer Einbrüche bei sich. © Foto: Andreas Gebert
BRAWO / 04.12.2019, 11:32 Uhr - Aktualisiert 05.12.2019, 14:01
Brandenburg an der Havel ( ) Beamte der Bundespolizei konnten am Dienstagmittag im Bereich des Brandenburger Hauptbahnhofes einen 36-jährigen Fahrraddieb auf frischer Tat stellen. Zeugen hatten den Mann zuvor gemeldet.

Im Zuge der Durchsuchungsmaßnahmen wurde dann diverses weiteres Diebesgut aufgefunden, dass der Mann bei sich hatte. Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass der Mann im Laufe des Dienstags im Brandenburger Stadtgebiet zahlreiche Straftaten verübt hatte: Er brach in mehrere unverschlossene Einfamilienhäuser und Nebengelasse ein, wo er vor allem Wertgegenstände entwendete. Das Diebesgut konnte zweifellos den entsprechenden Einbrüchen zugeordnet werden.

Der 36-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Durch die verantwortliche Staatsanwaltschaft wird beim zuständigen Amtsgericht Haftantrag gestellt.
Ihn erwarten in Rahmen dessen mehrere Strafverfahren. Mehr Infos: Mittlerweile wurde der Mann dem Haftrichter vorgeführt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG