Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Boxen
Gelungenes Box-Debüt für Toni Schmädicke

Gelungenes Box-Debüt für den Eisenhüttenstädter Toni Schmädicke
Gelungenes Box-Debüt für den Eisenhüttenstädter Toni Schmädicke © Foto: Frank von Mersewsky
Frank von Mersewski / 05.12.2019, 06:00 Uhr
Eisenhüttenstadt Toni Schmädicke von der SG Aufbau Eisenhüttenstadt hat beim Zehdenicker Ziegelstein-Pokal ein erfolgreiches Box-Debüt bestritten. Da der Eisenhüttenstädter Nachwuchs erst das Wochenende zuvor geboxt hatte, wurde von den kleinsten Wettkämpfern einzig Ramzan Abdulkadirov gemeldet und bekam in Zehdenick endlich einen Kampf. Ebenfalls dabei waren Magomed Akhmadov und Toni Schmädicke. Mashal Marefat musste krankheitsbedingt absagen und bei Khusein Kubeev war es der Gegner, der absagte.

Bei der Zusammenstellung der Kämpfe dann die schlechte Nachricht für Magomed, sein Kampf fällt aus. So blieb es bei zwei Kämpfen für die SGA. Den ersten Wettkampf des Tages bestritt Ramzan, er boxte beherzt und teilweise zu stürmisch. Die erste Runde konnte er für sich entscheiden, die zweite war ganz knapp und kann auch an den Gegner gegangen sein. Nun entschied die 3. Runde. Ramzan bemühte sich,  die Anweisungen seiner Trainer zu befolgen und konnte die 3. Runde deutlich für sich entscheiden und gewann diesen Kampf nach Punkten.

Der Aufwärtshaken sitzt

Dann kam Toni Schmädicke zu seinem Debüt als Faustkämpfer. Sein Gegner war einen Kopf kleiner als er und so war die Anweisung, den Kampf mit langen geraden Händen zu beginnen. Toni hatte gleich seine Distanz gefunden und hielt seinen Gegner auf Abstand. Er setzte von Anfang an klare Treffer und war deutlich überlegen. Das merkten auch die Trainer und versuchten Toni etwas zu bremsen. Er solle ein wenig ausprobieren und seinen Gegner nicht gleich "umhauen". Zwei drei Hände schlagen, sich bewegen, den Ring anständig aufteilen, trotz der Überlegenheit umsichtig aus der Deckung boxen. Dann schlug er drei schöne Hände und verringerte die Distanz, um einen Aufwärtshaken zu schlagen. Dieser Haken traf und der Ringrichter beendete wegen sportlicher Überlegenheit den Kampf.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG