Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Denkmal
Beim Amtshaus geht`s voran

Im Dornröschenschlaf: Viele Jahre war das Amtshaus dem Verfall preisgegeben. Bald soll es saniert werden.
Im Dornröschenschlaf: Viele Jahre war das Amtshaus dem Verfall preisgegeben. Bald soll es saniert werden. © Foto: Holger Rudolph
Brian Kehnscherper / 05.12.2019, 17:13 Uhr - Aktualisiert 05.12.2019, 17:27
Flecken Zechlin (MOZ) Es tut sich etwas beim alten Flecken Zechliner Amtshaus. Der Investor, der das historische Gebäude von der Stadt kaufen möchte, hat bereits Leader-Mittel beantragt, um das Dach sanieren zu können. Das Vorhaben ist in einer Liste der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Leader enthalten. Demnach beinhaltet die beantragte Förderung die Sanierung des Dachgebälks, die Neueindeckung sowie die Isolierung und Erneuerung des Fußbodens.

Wie Rheinsbergs Bürgermeister Frank-Rudi Schwochow (BVB/Freie Wähler) sagte, steht der Verkauf kurz bevor. "Wir haben gehofft, dass er noch in diesem Jahr über die Bühne geht. Jetzt wird es vielleicht noch bis Januar dauern", so Schwochow. Zu den Details zur zukünftigen Nutzung wollte er sich vor der Abwicklung des Geschäfts nicht äußern. Es sei aber eine gemischte Nutzung mit privaten sowie öffentlichen und touristischen Zwecken geplant. Laut Eintrag in der LAG-Liste soll unter dem Dach eine kulturelle Begegnungsstätte entstehen.

Das Amtshaus ist 1722 auf den Mauern des einstigen Schlosses errichtet worden. Es diente als Pfarrhaus und wurde zuletzt bis Mitte der 1980er-Jahre als Schule genutzt. Seitdem steht es leer und verfällt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG