Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Brandenburg an der Havel
Einst und Jetzt: Detlef von Massow ließ sich das "Frey-Haus" bauen

Th. Messerschmidt / 08.12.2019, 07:30 Uhr
Brandenburg an der Havel (MOZ) "Allerdings ist aus heutiger Zeit nur die Ritterstraße 96 als dementsprechend imposant geläufig, entstammt allerdings dem Barock", hieß es in der Vorwoche, da die Namensabstammung "Ritterstraße" der Wohngegend einfacher Adeliger zugeschrieben wurde, die im Ritterstand ihr Heil suchten.  Davon war Detlef von Massow weit entfernt. Er war Kommandeur des Königsregimentes Friedrich Wilhelm I. ("Lange Kerls") sowie Herr des "Massowburg" genannten Gutes am Beetzsee und hatte sich das Stadtquartier 1723 bauen lassen – unter Verwendung von Steinen der 1722 abgerissenen Marienkirche (Marienberg). Weil von Massow, inzwischen Generalleutnant, ab 1751 unter den Erlass König Friedrich II. fiel, von allen bürgerlichen Steuern befreit zu sein, hatte er ein "Frey-Haus". Ihm folgten als Bewohner die Regiments-Kommandeure des Infanterieregiments Nr. 36, bis es in den Besitz eines Joh. Wilh. Grüneberg kam, der in einem der ersten Brandenburger Adressbücher aus dem Jahr 1852 als "Stadtältester" eingetragen ist. Damals war die Altstadt (auch die Neustadt) noch einfach durchnummeriert, angefangen und endend in der Mühlentorstraße 1 & 429. Die Ritterstraße lag mittendrin, das Frey-Haus hatte die Nr. 158, wurde bald zur Ritterstraße 19 und Grünebergs einstiger Mieter, "Landwirth Julius Hinnenburg" (in dessen Familie sich auch das Vorwerk Silo befand), zum Eigentümer. An dessen Stelle traten laut folgender Adressbücher: 1897 Rentier Hermann Schulze, 1909 Königlicher Oberamtmann Herrmann Schulze. 1912 erwarb es der Kommerzienrat und Spielzeugfabrikant E.P. Lehmann, der 1923 den Historischen Verein mit seiner bis dato im Steintorturm gezeigten Sammlung einziehen ließ, was sich im Adressbuch von 1928/29 mit dem Eintrag "Heimat-Museum" niederschlug."

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG